Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

07.06.2015, 23:27

khgs Materialien zu Muntau und Muntaus-Züchtungen

khg war nicht nur so nett mir das Paria-Hunde-Präparat aus der Schweiz abzuholen und mir nach Neuhaus mitzubringen, sondern
auch interessante Fotos zu Muntaus Hunde-Züchtungen. Muntau
erhielt etwa um 1920 von Herrn Geheimrat Prof. Heck einen Dingo-Rüden
zur Erzüchtung eines im Phänotyp fuchsähnlichen Hundes. Herr Major Most
(Breslau), Zuchtsachverständiger, gefiel die Neuzüchtung so gut, daß er
Herrn Muntau riet, auf der Reichssiegerschau in Berlin am 18.10.1939 die Hunde zur Rassenanerkennung vorzustellen. Bis etwa 1945 arbeitete Muntau an seinem Zuchtziel. Danach ging die Züchtung in den Nachkriegsjahren verloren. Auf dem Foto sieht man khg bei der Übernahme des Präparates des Paria-Hundes und eine lebendige Kanaan-Hündin, die übrigens eine große Ähnlichkeit zu Muntaus Hunden aufweist. Interessant ist auch das Vertrauen der Hündin zu khg, da Kanaan-Hunde sonst sehr zurückhaltend zu fremden Personen sind. Urheberrechte zu diesen Bildern hat khg. Kalle, nochmals vielen Dank für Deine Hilfe.
VG
Dietmar
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:
  • muntau3.jpg (62,53 kB - 46 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:57)
  • muntau2.jpg (78,85 kB - 32 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:57)
  • muntau.jpg (88,63 kB - 35 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:57)
  • muntau1.jpg (85,49 kB - 31 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:57)

102

08.06.2015, 13:55

was für faszinierende Zeitdokumente- danke für's Teilhaben lassen 8o !
Vielleicht war die Hündin so nett zu khg, weil er einen Kumpel dabei hatte ^^?

103

08.06.2015, 17:09


Vielleicht war die Hündin so nett zu khg, weil er einen Kumpel dabei hatte ^^?
khg ist der Kumpel :thumbsup:
»Lupus« hat folgende Datei angehängt:
  • kalle.jpg (75,29 kB - 33 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:57)

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

104

09.06.2015, 23:05

Sensationelle Bilder.

Unglaublich !

105

12.06.2015, 22:06

Moin,
ich sehe das wie Andi. Sobald man selbst züchtet und mit eigenen Augen selektiert, egal woher die Eltern kommen, hat der "Züchter" unter seinen eigenen Gesichtspunkten "erschaffen".

Ich freue mich aber ungemein darüber das ich helfen konnte die Grundsteine zu legen! :D

Gruß Uwe
Moin,
ich sehe das wie Andi. Sobald man selbst züchtet und mit eigenen Augen selektiert, egal woher die Eltern kommen, hat der "Züchter" unter seinen eigenen Gesichtspunkten "erschaffen".

Ich freue mich aber ungemein darüber das ich helfen konnte die Grundsteine zu legen! :D

Gruß Uwe
Uwe, ich könnte unter jeden deinen WORT Unterschreiben denn meine Tiere Stamen von KHG und LOTA und Heute sind das Hühner die mit gefallen :P :thumbsup:

106

15.06.2015, 18:06

Ein "halber" Paria - aber ein ganzer Kerl

Nur noch einmal kurz zu den Paria-Hunden abschweifen - wird mir sicherlich verziehen... :whistling:
Ich hatte auch einmal einen "halben" Paria-Hund. Arko glich sehr einem
Jagdterrier des "alten Schlages". Anbei auch 2 Fotos dieses
"Jagdterriers". Dieser Rüde entstammt einer ungewollten Verpaarung eine
Straßenhundes (etwa terriergroß, bis auf das dingofarbige Fell einem
Lundehund gleichend) aus Aqaba/Jordanien. Der Straßenhund wurde von
einem Monteur aus Aqaba mitgebracht.

In den 70er Jahren liefen in den Dörfern noch einige Hunde frei herum.
"Vox", so wurde der Straßenhund gerufen, streunerte auch hier in
Deutschland frei herum und deckte jede läufige Hündin, die er erreichen
konnte, so auch meine bereits gedeckte Rauhhaarteckel-Hündin.
Zäune waren für "Vox" kein Hindernis. Neben 4 reinrassigen Teckelwelpen
bekamen wir so unseren "Arko". Er wurde von meinem Bruder
auch jaglich geführt. Auf einer Treibjagd in Hessen fing Arko, zum
Leidwesen der Jäger, an einem Tag 3 Hasen in der Sasse. Leider war er
genauso ein "Ausbrecherkönig" und Streuner wie sein Vater. Auf einem
nächtlichen Streifzug ins Nachbardorf wurde Arko überfahren.
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:

107

16.06.2015, 09:22

Als ich Kontakt zu Alfred Muntau, so etwa um 1969, hatte, wußte ich leider nichts von Muntaus Zuchtversuchen zur Erzüchtung seiner "Buschklepper".
Wir hätten sicherlich interessante Gespräche führen können..... da ich einen Stamm Hunde hatte, die wohl dem Zuchtziel von Muntau sehr nahekamen.
Der letzte Rüde ist kürzlich im Alter von 16 Jahren verendet und wird für die Wissenschaft präpariert. Die Fotos zeigen den Rüden beim Präparator (siehe
im Vergleich die präparierten Rotfüchse)
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:
  • SAM_0337.JPG (154,26 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)
  • SAM_0336.JPG (144,16 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)
  • SAM_0334.JPG (154,85 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)

108

16.06.2015, 10:27

Hallo Dietmar,

was für Hunde waren das denn bzw. was für eine Abstammung hatten sie? Der Rüde schaut ja extrem wildtierartig aus.

LG,
Marius

109

16.06.2015, 14:22

Hallo Marius,
wie Alfred Muntau fing ich auch mit einem Dingo an. Später erhielt ich noch einen Dingo-Rüden von Eberhard Trumler http://www.gfh-wolfswinkel.de/
Mir standen aber noch Europäische, Asiatische u. Afrikanische Goldschakale zur Verfügung, ebenso Schabracken-Schakale. Auf den Welpenfotos ist auch
eine junge Rotfüchsin zu sehen.
VG
Dietmar
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:
  • Bild008 (3).jpg (37,97 kB - 19 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)
  • Bild010 (3).jpg (27,36 kB - 17 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)
  • fuchshund.JPG (74,95 kB - 17 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)
  • Schakalblut2.JPG (63,36 kB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)

110

17.06.2015, 11:22

Mit dem anhängenden Bild der beiden Hühnerfreundinnen (schakal- und wolfsblütig) schließt sich wieder der Kreis von Muntaus Buschhühnern zu Muntaus Buschkleppern und wir sind wieder bei den Hühnern und weiteren Mitbringseln aus Neuhaus angelangt. Beide Hündinnen leben in einer Wohnung mit ihren Menschen in Niedersachsen. Die kleinere schakalblütige Hündin (auf dem Bett) wurde von mir gezogen.
»Lupus« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_9040[1].JPG (61,49 kB - 30 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)

111

18.06.2015, 21:32

Hallo Dietmar,

sorry, aber ich find das so spannend und muss dazu auf jeden Fall noch ein paar Fragen stellen... Vielleicht können die Hunde-Beiträge ja in einen extra Thread verschoben werden, wenn sie hier stören?
Wie war das Verhalten, vorallem in Bezug zu Menschen? Ich hätte gedacht, dass es rechtlich nicht so einfach ist, z.B. Schakale wie Haustiere zu halten - ist das bei Haushundhybriden etwas anderes? Ganz verstanden habe ich nicht, ob da nur Dingos oder auch Haushunde drinstecken - wenn ja welche Rassen? Hattest du ein Ziel oder war es reines Interesse, verschiedene Wildhundearten untereinander zu kreuzen?

Grüße,
Marius

112

19.06.2015, 08:51

Hallo marius,
wir können doch hier http://www.deutsches-buschhuhn.de/forum/…ID=114&pageNo=2 weitermachen und uns austauschen.
VG
Dietmar

113

07.07.2015, 18:21

Mein Freund U.V. aus Erwitte erhielt vor 2 oder 3 Jahren von khg einen Ammenhahn-Nachfahren mit nach Neuhaus gebracht. Dieses Mitbringsel lebt nun
in Erwitte.
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:
  • Ulli.jpg (231,16 kB - 32 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)
  • Ulli1.jpg (141,53 kB - 22 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)
  • Ulli2.jpg (158,31 kB - 27 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)
  • Ulli3.jpg (246,27 kB - 22 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:58)

114

09.08.2015, 22:13

Lach- u. Türkentauben

In Neuhaus habe ich ja vom Wildpark 4 junge Lachtauben (wahrscheinlich türkentaubenblütig) bekommen. Die älteste Täubin hat sich hier
mit einem turteltaubenblütigen Lachtäuber verpaart. Das Ergebnis seht Ihr auf nachfolgenden Fotos. Erwachsen werden die Täubchen
der Zeichnung meines Bekannten Dietrich Bornhalm (Tierbuchillustrator) entsprechen.

Lupus
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:
  • Baby1.jpg (152,05 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:59)
  • Baby2.jpg (175,19 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:59)
  • Baby3.jpg (148,72 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:59)
  • Türkentaube.jpg (24,06 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:59)

115

26.11.2015, 20:01

khg-Gänse-Gössel

khg war seinerzeit (Buschhuhntreffen Neuhaus) nicht nur so hilfsbereit, mir den Kanaan-Rüden aus der Schweiz mitzubringen, sondern er schenkte mir noch ein ca. 40 Jahre altes Gänse-Gössel-Präparat. Das Gössel wurde durch 2 hartgekochte Gänse-Eier und 2 Gänse-Eier-Halbschalen etwas "aufgepeppt" und ist nun gemeinsam mit der Skulptur "Hase aus dem Dahlhauser Forst" auf dem Weg nach Schwabach. Das khg-Gänschen wird mit dem Hasen die Sammlungen des Schwabacher Stadtmuseums http://schwabach.de/de/stadtverwaltung/o…und-ums-ei.html bereichern.
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:
  • SAM_0864.JPG (431,53 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:59)
  • SAM_0859.JPG (311,3 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.11.2016, 19:59)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher