Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jan

Anfänger

  • »Jan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

13.08.2016, 16:19

Hallo Dietmar,

Yellow hat in dieser Woche bereits 5 Eier gelegt, 50 g schwer. :)
Beachtliche Leistung für eine 9-jährige Henne.

Gruß Heidi

50 Gramm? Ganz schön groß.. Meine legen zwischen 30 und 38 Gramm.. Dachte immer das ist so normal... 50 Gramm erscheint mir echt Groß.

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

2

13.08.2016, 16:42

Da würd ich mir aber mal Gedanken machen. :rolleyes: ;)

Yellows Eier wiegen alle 47-53 g.
Selbst bei meinen Javaneser liegt das Eigewicht im Durchschnitt bei 45 g.


Jan

Anfänger

  • »Jan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

13.08.2016, 19:00

Das kleine Küken vom Arnaud-Sohn, ziemlich hell, dazu eine Seite vierzehig, die andere 5-zehig.



Als Mütter kommen 2 Hennen in Frage, die Rike von mir bekommen hat.

1. eine Championtochter mit unsauberer Zehentrennung aus 2015
2. Eine Tochter aus Arnaud x dunkle Buschhenne (Mutter-Mohikanertochter/Vater-Nachfolger vom Mohikaner a.d. Wildpark Neuhaus)

Jemand ne Idee wer die Mutter sein könnte?
Meine drei besten wildblütigen Hennen sind auch dunkel... Sehen aus wie ein dunkleres wildfarbig mit schwarzem Hals... Total komisch, habe ich noch nie gesehen... Ob sie hell waren weiß ich nicht aber dunkler waren sie nicht...




Ich werde dann jetzt auf größere Eier selektieren... Dann lass ich ab sofort immer nur 35 Gramm oder mehr bebrüten...

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

4

13.08.2016, 19:11


Ich werde dann jetzt auf größere Eier selektieren... Dann lass ich ab sofort immer nur 35 Gramm oder mehr bebrüten...


Nicht umsonst gibt es ein Bruteier-Mindestgewicht!

Das Bruteier- Mindestgewicht liegt bei den Javaneser bei 35 g, daran halte ich mich auch bei den Buschis.
Hier wird nie ein Ei bebrütet welches das Gewicht nicht erreicht. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heidi« (13.08.2016, 19:18)


Jan

Anfänger

  • »Jan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

14.08.2016, 21:57


Ich werde dann jetzt auf größere Eier selektieren... Dann lass ich ab sofort immer nur 35 Gramm oder mehr bebrüten...


Nicht umsonst gibt es ein Bruteier-Mindestgewicht!

Das Bruteier- Mindestgewicht liegt bei den Javaneser bei 35 g, daran halte ich mich auch bei den Buschis.
Hier wird nie ein Ei bebrütet welches das Gewicht nicht erreicht. ;)
Ich nehme auch bevorzugt die größten Eier... Aber wenn ich drei Glucken habe und nur 20 Eier kann ich da leider keine Rücksicht drauf nehmen... Mehrmals musste ich Bruteier kaufen weil ich zu wenig Eier hatte... dieses Mal waren es sogar Wachteleier..

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

6

14.08.2016, 23:10

Ja sorry,aber wenn Du da keine Rücksicht drauf nehmen kannst.....dann darfst Dich auch nicht beklagen.
Qualität geht vor Quantität!!!
Glucken kann man auch nur ein paar BE unterlegen bzw. entglucken kann man die auch. ^^

Unzufrieden mit den Eigewichten....unzufrieden mit der Legeleistung.....puh, da würd ich mir erst Recht Gedanken machen .

Jan

Anfänger

  • »Jan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

15.08.2016, 10:50

Ja sorry,aber wenn Du da keine Rücksicht drauf nehmen kannst.....dann darfst Dich auch nicht beklagen.
Qualität geht vor Quantität!!!
Glucken kann man auch nur ein paar BE unterlegen bzw. entglucken kann man die auch. ^^

Unzufrieden mit den Eigewichten....unzufrieden mit der Legeleistung.....puh, da würd ich mir erst Recht Gedanken machen .
Wie soll ich da denn einen Einfluss darauf haben? Immerhin habe ich diese Hühner nicht gezüchtet. Über die Legeleistung habe ich mich nie beschwert, meine Hennen legen sehr gut, wenn sie nicht gerade brüten. entglucken werde ich nicht machen, es ist unnatürlich und auch nicht nötig. Die meisten Methoden zudem noch nicht gerade artgerecht. Ich bestrafe meine Hennen doch nicht für etwas was vollkommen natürlich, wichtig und gewollt ist. Aber das macht jeder so wie er es meint. Ich denke das ganze passt auch gar nicht mehr ins Thema...

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

8

15.08.2016, 11:49



Wie soll ich da denn einen Einfluss darauf haben? Immerhin habe ich diese Hühner nicht gezüchtet.


Hmm, da könnt ich Dir ne Menge zu erzählen, aber da habe ich überhaupt keine Lust zu..... :P

Komm mir doch nicht mit Natur.
Was ist denn daran natürlich wenn ein Huhn in der Obhut vom Menschen lebt.
Da hat der Mensch die Verantwortung, nicht das Huhn.

Jan

Anfänger

  • »Jan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

15.08.2016, 11:56



Wie soll ich da denn einen Einfluss darauf haben? Immerhin habe ich diese Hühner nicht gezüchtet.


Hmm, da könnt ich Dir ne Menge zu erzählen, aber da habe ich überhaupt keine Lust zu..... :P

Komm mir doch nicht mit Natur.
Was ist denn daran natürlich wenn ein Huhn in der Obhut vom Menschen lebt.
Da hat der Mensch die Verantwortung, nicht das Huhn.
Nur weil es unnatürlich ist muss man dem Huhn nicht alles auch unnatürlich gestalten. Oder sitzen deine Hühner in Käfigen? Ist es jetzt schon schlimm wenn man ein Huhn natürlich behandelt und versucht alles so natürlich wie möglich zu gestalten? Ich finde das ist gut und sollte nicht als schlimm angesehen werden. Immerhin halten wir deutsche Buschhühner und keine beliebigen Hybridhühner.

10

15.08.2016, 12:51

entglucken werde ich nicht machen, es ist unnatürlich und auch nicht nötig. Die meisten Methoden zudem noch nicht gerade artgerecht. Ich bestrafe meine Hennen doch nicht für etwas was vollkommen natürlich, wichtig und gewollt ist.

Grundsätzlich seh ich das auch so und versuche, meine Tiere so naturnah wie möglich zu halten. Wenn ich allerdings während der letzten Monate jede Henne, die gluckig war, hätte brüten lassen, dann müsste ich mich um mindestens 50 Küken/Junghühner mehr kümmern, und das wäre mir dann doch zu viel des Guten. Also hab ich mit den Hennen "vereinbart", dass das meine Ställe und meine Nester sind und folglich ich bestimme, wann und wieviele Küken darin erbrütet werden, während ich mich in allfällige Wildbruten nicht einmischen und mich, sofern nötig, auch um den Nachwuchs kümmern würde.

Was meinst du damit, dass das Entglucken "nicht nötig" ist? Wie handhabst du es denn, wenn Hennen brüten wollen, du aber keine Nachzucht mehr brauchst/willst? Mir tun die Hennen, die nicht brüten dürfen, schon leid, aber als "Strafe" seh ich das nicht (die Hennen vermutlich auch nicht), und ich versuche schon, das Entglucken so "angenehm" wie möglich zu gestalten.

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

11

15.08.2016, 12:54

Wer redet denn hier von unnatürlich gestalten?
Entglucken hat nix mit unnatürlichem Gestalten zu tun, sondern mit Verantwortung.

Definiere doch mal das Wort "züchten". ;)

In der Natur vermehren sich Tiere, da übernimmt die Natur auch die Selektion.
Das ist ein himmelweiter Unterschied.

Jan

Anfänger

  • »Jan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

15.08.2016, 14:51

Wer redet denn hier von unnatürlich gestalten?
Entglucken hat nix mit unnatürlichem Gestalten zu tun, sondern mit Verantwortung.

Definiere doch mal das Wort "züchten". ;)

In der Natur vermehren sich Tiere, da übernimmt die Natur auch die Selektion.
Das ist ein himmelweiter Unterschied.
natürlich ist entglucken unnatürlich. Oder werden die Hennen in der Natur auch entgluckt? Ich denke nicht!

Jan

Anfänger

  • »Jan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

15.08.2016, 14:55

entglucken werde ich nicht machen, es ist unnatürlich und auch nicht nötig. Die meisten Methoden zudem noch nicht gerade artgerecht. Ich bestrafe meine Hennen doch nicht für etwas was vollkommen natürlich, wichtig und gewollt ist.

Grundsätzlich seh ich das auch so und versuche, meine Tiere so naturnah wie möglich zu halten. Wenn ich allerdings während der letzten Monate jede Henne, die gluckig war, hätte brüten lassen, dann müsste ich mich um mindestens 50 Küken/Junghühner mehr kümmern, und das wäre mir dann doch zu viel des Guten. Also hab ich mit den Hennen "vereinbart", dass das meine Ställe und meine Nester sind und folglich ich bestimme, wann und wieviele Küken darin erbrütet werden, während ich mich in allfällige Wildbruten nicht einmischen und mich, sofern nötig, auch um den Nachwuchs kümmern würde.

Was meinst du damit, dass das Entglucken "nicht nötig" ist? Wie handhabst du es denn, wenn Hennen brüten wollen, du aber keine Nachzucht mehr brauchst/willst? Mir tun die Hennen, die nicht brüten dürfen, schon leid, aber als "Strafe" seh ich das nicht (die Hennen vermutlich auch nicht), und ich versuche schon, das Entglucken so "angenehm" wie möglich zu gestalten.
Bisher konnte ich alle Bruten gebrauchen. Es war zwar stressig, aber ich denke das war es wert. Ich denke mir immer, dass in jedem Ei ein gutes Küken drin stecken könnte, von daher lohnt es sich doch es auszubrüten. Mehr Küken heißen auch mehr Auswahl bei den Zuchttieren. wenn ich keine Nachzucht mehr brauche dann brüte ich Wachteln aus. Wenn ich schon zu viele Küken habe dann gebe ich ihr nur 5 befruchtete Eier und ein paar Toneier, dann hat sie wenigstens ein paar Küken um die sie sich kümmern kann.

14

15.08.2016, 15:06

Und was machst Du mit Winterglucken?

VG
Claudia

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

15

15.08.2016, 15:18

[natürlich ist entglucken unnatürlich. Oder werden die Hennen in der Natur auch entgluckt? Ich denke nicht!


Was Du da machst hat für mich nix mit Züchten zu tun, sondern ist reines Vermehren.
Ein Züchter macht sich Gedanken welche Tiere er gezielt verpaart und brütet nicht jedes Ei.

In der Natur gibt es Fressfeinde, da kommt nicht jede Brut durch.

Jan

Anfänger

  • »Jan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

15.08.2016, 15:25

Und was machst Du mit Winterglucken?

VG
Claudia
Im Winter Glucken sie ja eh weniger.. Aber dann werden sie halt bisschen länger mit den Küken im Stall bleiben.




Zitat von »Jan«



[natürlich ist entglucken unnatürlich. Oder werden die Hennen in der Natur auch entgluckt? Ich denke nicht!


Was Du da machst hat für mich nix mit Züchten zu tun, sondern ist reines Vermehren.
Ein Züchter macht sich Gedanken welche Tiere er gezielt verpaart und brütet nicht jedes Ei.

In der Natur gibt es Fressfeinde, da kommt nicht jede Brut durch.
Entschuldigung, aber so was zu behaupten finde ich echt dreist :D
Du hast keine Ahnung ob ich gezielt verpaare oder nicht also erwarte ich auch von dir, dass du dazu keine Aussage machst.

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

17

15.08.2016, 15:35

Nö , ist nicht dreist, ist ne Tatsache wenn man jedes Ei bebrütet.
Und wie und wann ich mich äußere entscheide ich noch immer selber!
Was Du erwartest ist mir Schnuppe.............

18

15.08.2016, 17:31

Jepp, das gute alte Individualistentum des Buschhuhnhalters, wo keiner zurückstehen will :D...

Jan: Natürlich ist entglucken natürlich...
- Kommt ein Marder oder Fuchs (Igel, Waschbär, Eichhörnchen, Dachs...), frisst das Gelege, schwupps, ist die Henne entgluckt...

- Kommen dieselben und fressen immer die nachgelegten Eier aus dem Nest, schwupps, ist die Henne entgluckt...

- Sind zuviele notgeile Junghähne in der Herdenperipherie unterwegs, kommt die Glucke auf dem Nest vor Dauervergewaltigerei nicht zur Ruhe, schwupps, ist sie entgluckt (sehr wirksames Populationsregulativ, das!)...

- Machen sich zuviele Hennen gegenseitig Konkurrenz um die besten Nistplätze, wird entweder nur eine oder gar keine vor Stress das Rennen machen, schwupps, sind sie entgluckt...

Das ist schon sehr natürlich, dass bei weitem nicht jeder Brutansatz was wird. Darum brüten Hühner zwei- /dreimal im Jahr mit bis zu ^5 Eiern pro Gelege. Es müssen von den bis zu 45 Eiern nur 1,1 durchkommen, und schon ist die Art erhalten, der Rest ist mehr oder weniger Kanonenfutter, um es mal so auszudrücken...

Jan

Anfänger

  • »Jan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

19

15.08.2016, 18:25


Jepp, das gute alte Individualistentum des Buschhuhnhalters, wo keiner zurückstehen will ...

Jan: Natürlich ist entglucken natürlich...
- Kommt ein Marder oder Fuchs (Igel, Waschbär, Eichhörnchen, Dachs...), frisst das Gelege, schwupps, ist die Henne entgluckt...

- Kommen dieselben und fressen immer die nachgelegten Eier aus dem Nest, schwupps, ist die Henne entgluckt...

- Sind zuviele notgeile Junghähne in der Herdenperipherie unterwegs, kommt die Glucke auf dem Nest vor Dauervergewaltigerei nicht zur Ruhe, schwupps, ist sie entgluckt (sehr wirksames Populationsregulativ, das!)...

- Machen sich zuviele Hennen gegenseitig Konkurrenz um die besten Nistplätze, wird entweder nur eine oder gar keine vor Stress das Rennen machen, schwupps, sind sie entgluckt...

Das ist schon sehr natürlich, dass bei weitem nicht jeder Brutansatz was wird. Darum brüten Hühner zwei- /dreimal im Jahr mit bis zu ^5 Eiern pro Gelege. Es müssen von den bis zu 45 Eiern nur 1,1 durchkommen, und schon ist die Art erhalten, der Rest ist mehr oder weniger Kanonenfutter, um es mal so auszudrücken...
Naja, das stimmt natürlich, aber es ist nicht so, dass die Henne in der Natur in einen sack gesteckt wird oder in einen kleinen Käfig.

Außerdem - warum sollte ich entglucken wenn es für mich nicht nötig ist? Ich finde das ist immer noch meine Sache und finde das auch besser als ständig zu entglucken. Aber wie gesagt, viele gute Beispiele für das Entglucken in der Natur , hatte ich nicht bedacht und wahrscheinlich gibt es noch weitere..
Nö , ist nicht dreist, ist ne Tatsache wenn man jedes Ei bebrütet.
Und wie und wann ich mich äußere entscheide ich noch immer selber!
Was Du erwartest ist mir Schnuppe.............
Ist es nicht. Ob man jedes Ei ausbrütet oder nur jedes zweite ist Sache des Züchters und hat rein gar nichts damit zu tun wer die Zuchttiere sind! Man kann trotzdem gezielt verpaaren. So wie ich das sehe hast du da keine Ahnung von, wenn du so etwas sinnfreies behauptest, noch dazu steht es überhaupt nicht im Zusammenhang dazu.

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

20

15.08.2016, 19:01



Ob man jedes Ei ausbrütet oder nur jedes zweite ist Sache des Züchters und hat rein gar nichts damit zu tun wer die Zuchttiere sind! Man kann trotzdem gezielt verpaaren. So wie ich das sehe hast du da keine Ahnung von, wenn du so etwas sinnfreies behauptest, noch dazu steht es überhaupt nicht im Zusammenhang dazu.


O weia, wenn bei Dir jedes Ei ein Brutei ist......dann noch gut Zucht.
Wer hier keine Ahnung steht wohl auf nem anderen Blatt. ;)

Ähnliche Themen