Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heimdall

Fortgeschrittener

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

1

13.03.2016, 09:15

Die Wilden erobern Mittelweser

Die wilden aus dem Dahlhauser Forst sind inzwischen auch an der Weser heimisch geworden.
Auch wenns nur eine geworden ist ;)
index.php?page=Attachment&attachmentID=1161
el lute

Eine Yellow-Tochter.
Vater ist Dietmars alter F1 Lafayette-Buschhahn.
Mutter stammt aus einer F1-Sonnerat-Mischlingshenne und einem KHG-Hahn (Mohikaner-Enkel).

Herzlichen Dank an Dietmar und DIN :!:

2

13.03.2016, 11:25

Hallo Daniel,
diese Henne ist eine Yellow-Tochter. Yellow ist eine Mohikaner-Tocher aus einer Buschhenne mit Bankiva-Blut und mit dem Blut polnischer Land-
zwerghühner. Vater stimmt.
Das entflogene Junghuhn hat den gleichen Vater und die Mutter ist sonneratblütig.
Viele Grüße
Dietmar

Heimdall

Fortgeschrittener

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

3

13.03.2016, 12:48

Ja klar doch,

jetzt führt "el lute" innerhalb kürzester Zeit schon zur zweiten Verwechslung ^^

Jendenfalls passt "die Wilden" exakt.
Inzwischen in Freiheit hat sich el lute wieder akklimatisiert aber im Transsportkäfig ist sie völlig ausgerastet.

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

4

13.03.2016, 14:59

Uiih...dann gibt´s bestimmt bald noch ein paar federfüssige Buschhühnchen. ;)

5

13.03.2016, 15:06

Uiih...dann gibt´s bestimmt bald noch ein paar federfüssige Buschhühnchen. ;)
Nur wenn 2 alte Wuppertaler Linien wieder zusammentreffen - nicht bei den ganz Wilden.

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

6

13.03.2016, 17:42

Hmm....das ist mir jetzt zu hoch warum das nur in der Kombination möglich sein sollte.
In den Yellowtöchtern schlummern doch die Gene von Elvira. ?(

Heimdall

Fortgeschrittener

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

7

13.03.2016, 19:33

Es sind ebenfalls noch 5 Bruteier zu mir gegangen.
Diese liegen bereits unter einer Glucke.

8

13.03.2016, 22:46

Hmm....das ist mir jetzt zu hoch warum das nur in der Kombination möglich sein sollte.
In den Yellowtöchtern schlummern doch die Gene von Elvira. ?(
Ich bin kein Genetiker nur ein Beobachter, ich weiß auch nicht, ob die Federfüßigkeit dominant oder rezessiv vererbt wird. Alle Wuppertaler Hühner
stammen von Elvira ab - tragen wahrscheinlich also das Gen für Federfüßigkeit. 99,9 % der Nachkommen zeigen keine Fußbefiederung. Erst wenn
2 Partner der Wuppertaler Linie (teilweise auch ingezogen) wieder miteinander verpaart wurden, traten wieder vereinzelt einige Federn auf.
Heimdalls Hühner sind vollkommen blutsfremd zu den "Wupperhühnern", desweiteren trägt "el lute", bedingt durch ihren Vater, ganz fremdes Blut,
sogar das einer anderen Art der Gattung Gallus. Ich glaube da nicht an ein Auftreten von Fußfedern.
Bei Yellow ist das anders. Yellow ist eine Mohikaner-Tochter und auch Unkas zählt wohl den Mohikaner zu seinen Ahnen.

9

13.03.2016, 22:51

Es sind ebenfalls noch 5 Bruteier zu mir gegangen.
Diese liegen bereits unter einer Glucke.
Sollte aus den Eiern etwas schlüpfen, hier die Abstammung:
Hahn F1 Sonnerat-Hahn (dessen Mutter eine Vollschwester von "el lute")
Mutter Buschhenne aus Erwitte deren Vater unser Titel-Forums-Hahn von khg

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

10

14.03.2016, 05:21

Hmm....das ist mir jetzt zu hoch warum das nur in der Kombination möglich sein sollte.
In den Yellowtöchtern schlummern doch die Gene von Elvira. ?(
Ich bin kein Genetiker nur ein Beobachter, ich weiß auch nicht, ob die Federfüßigkeit dominant oder rezessiv vererbt wird.


Weder noch, sondern intermediär. (gemischte Merkmalausprägung)

11

19.03.2016, 13:58

Hallo Heimdall,
Hast Du schon einen Hahn der "el lute" beigesellt und harmonieren die beiden? Kannst Du bitte einmal ein Foto des Hahnes einstellen?
Viele Grüße
Dietmar

Heimdall

Fortgeschrittener

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

12

19.03.2016, 19:44

Hallo Dietmar,

nein noch nicht.
el lute ist zur Zeit noch im Schonmodus.
Zur Eingewöhnung an die neue Umgebung steht ihr lediglich eine weitere Henne zur Seite.
Ich werde noch eine Woche warten bis ich meinen Hahn beistelle.
Mache die Tage mal ein Foto vom Althahn, er ist aber auch in der Galerie zu sehen.

Heimdall

Fortgeschrittener

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

13

23.03.2016, 08:17

el lute beginnt wieder zu legen, ein gutes Zeichen der Eingewöhnung.
index.php?page=Attachment&attachmentID=1169
Von der Größe her eindeutig zu unterscheiden, das dürfte ohne weiteres von einer Taube zu schaffen sein.

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

14

23.03.2016, 14:07

:) Sehen genauso aus wie die Eier meinen wildblütigen Yellowtochter, wenn sie dann mal legt. ;)

15

23.03.2016, 19:09

Hallo Daniel,
wenn jetzt "el lute" mit dem Legen beginnt, würde ich schnell den Hahn dazulassen.
Viele Grüße
Dietmar

Heimdall

Fortgeschrittener

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

16

23.03.2016, 19:59

Moin Moin Dietmar,

hab heut schon versucht ihn dazu zu setzten allerdings ruht er in der Nacht seid ca. 2 Wochen wieder auf einem Baum
und an die Stelle komme ich nicht mit der Leiter.

Weiterhin bekomme ich jede meiner Hennen mit Futter in den Hühnerstall gelockt nur der alte Sturrkopf wartet so lange bis ich wirklich weg bin.


Werde versuchen ihn über die Ostertage zu schnappen. ;)

Heimdall

Fortgeschrittener

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

17

23.03.2016, 20:04

Hatte el lute bis zuletzt einen Hahn an ihrer Seite
und gibt es eine Chance das die Eier die sie derzeit legt befruchtet sind ?
Vom Zeitfenster her kommt es ja noch locker hin.

18

23.03.2016, 22:23

Hatte el lute bis zuletzt einen Hahn an ihrer Seite
und gibt es eine Chance das die Eier die sie derzeit legt befruchtet sind ?
Vom Zeitfenster her kommt es ja noch locker hin.
Es war ein junger Hahn (ihr Neffe) bis zum Einfangen mit dieser Henne zusammen. Die Mutter des Hahnes ist eine Vollschwester von "el lute", der Vater
ein reinrassiger Sonnerathahn, nicht verwandt mit den bereits anderen Sonnerateinkreuzungen.Ich bin mir nicht sicher, ob dieser F1-Sonnerathahn nur
eine Henne trat oder alle 4 Hennen. Probier es einfach aus. Sind die 5 Eier, die Marius für Dich mitgenommen hat, befruchtet? Sie sind auch von diesem Hahn.
Auf dem Bild ist das der vorderste Hahn.
»Lupus« hat folgende Datei angehängt:
  • wildhühner.jpg (165,52 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 20.11.2016, 00:21)

Heimdall

Fortgeschrittener

  • »Heimdall« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

19

24.03.2016, 18:14

Die fünf Eier habe ich nicht geschiert,
sie sind unter einer Glucke und mein Vorsatz nicht öffter als nötig in Kontakt mit meinen Tieren zu kommen,
um sie nicht zu sehr an den Menschen zu gewöhnen, ist ungebrochen.

Also lassen wir mal den Eiern ihren Lauf,
als Erfolgserlebnis für die Glucke sind ein paar Eier vom Totleger des Nachbarn mit drunter ;)

Ich werde die Eier von el lute auf jeden Fall auch Testen.

20

28.03.2016, 10:48

Hallo Daniel,
wie sieht es aus? Konntest Du den Hahn schon einfangen und falls ja, harmonieren die Tiere? Mach doch einmal ein Foto des Hahnes.
Viele Grüße
Dietmar

Ähnliche Themen