Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

29.12.2015, 12:21

Neuankömmlinge

Vergangene Nacht sind nach einer buchstäblichen Nacht-und-Nebel-Aktion ein französischer Javaneser und drei deutsche Buschhühner bei uns eingezogen... ^^


























Nochmals herzlichen Dank, khg, für diese wundervollen Tiere!!! 8o

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

2

29.12.2015, 13:56

Gratuliere ! :thumbsup:

Sorteng

unregistriert

3

29.12.2015, 15:17

Glückwunsch zu den tollen Tieren. Bei dir sollten sie ja viel Platz haben und sehr frei leben können. Freu mich schon drauf von dir dann von Bruten, Küken und vielleicht die ein oder andere Anekdote zu den Hühnern zu hören. :)

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

4

29.12.2015, 18:02

Auch von mir herzlichen Glückwunsch.
Warum scheint bei euch die Sonne "Frechheit" ;)

5

30.12.2015, 04:20

Eigentlich hätte gerade dieser schöne Hahn in eine Zucht gehört *sniff* ;), aber ich drücke Dir natürlich alle Daumen, dass dieser Marek- Quark sich nicht auf die Buschies überträgt und sie sich selbst im Hochgebirge (und darauf bin ich echt gespannt!) bewähren können- ist ja doch ein grund- anderer Lebensraum als die wintermilden Gefilde des Bergischen Landes.

Doof (für mich) finde ich natürlich auch, dass Du jetzt diesen Javaneserhahn hast, denn Du wärst eine gewesen, der ich so ziemlich bedenkenlos meinen Schneevogel anvertraut hätte. Mein Goldstück darf nächstes Jahr nochmal bei mir "decken", aber ab ich sage mal Frühjahr 2017 wäre er definitiv vakant, weil ich echt mal einen neuen Hahn an die Truppe setzen will (habe ja auch so meine Ziele und eigentlich auch unter seinen diesjährigen Söhnen schon einen guten Stellvertreter für 2016 erzielt).
Da den mit Sicherheit sonst niemand haben will, bin ich jetzt natürlich in der Bredouille, weil der vom Wesen und allem her einer dieser seltenen Hähne ist, die definitiv nicht in den Topf gehören, sondern an eine nette Damenrunde, bis er eines Tages von der Stange fällt.

Dennoch: Von Herzen meinen Glückwunsch zu den schönen Tieren, auf dass sie trefflichst bei Dir gedeihen mögen :thumbsup: !

6

30.12.2015, 19:26

Besten Dank für die Glückwünsche!

Heimdall, wir haben (mit Ausnahme von wenigen Tagen) seit zweieinhalb Monaten Sonne pur, meine Rosenstöcke treiben aus, die Bodendecker blühen, die Singvögel schmettern Frühlingslieder... und die Böden sind derart trocken, dass sich bereits Risse zeigen. So sehr ich die Sonne auch liebe und geniesse, allmählich wird es doch etwas unheimlich und wir bräuchten ganz dringend Niederschläge.

Andreas, "Hochgebirge" ist leicht übertrieben, wir sind auf einer Höhe von knapp 1400 Metern und die Berge ringsum sind bescheidene Dreitausender. Mit Zucht-Standards kenne ich mich zu wenig aus, um den kleinen Javaneser beurteilen zu können, aber für mich ist er ein absoluter Prachtbursche und entspricht auch vom Wesen her exakt meinen Wünschen (khg: meine Intuition diesbezüglich ist unschlagbar ;) ).







Seine Gesangskünste sind allerdings noch etwas gewöhnungsbedürftig und an die grossartigen klassischen Arien meines Appenzeller "Alt"hahns wird er vermutlich nie heranreichen... :whistling:

Das Marek-Gespenst macht mir gegenwärtig keine Sorgen, und künftig... das langfristige Ziel ist ein resistenter Bestand, und auch wenn der Weg dahin eine gewisse Zeit beanspruchen und streckenweise beschwerlich werden dürfte, werden wir dieses Ziel früher oder später auf jeden Fall erreichen – sagt zumindest meine unbeirrbare Intuition. :rolleyes:

Warum sollte keiner deinen Schneevogel haben wollen? Ausserdem fliesst bis zum Frühjahr 2017 noch ne ganze Menge Wasser die Bäche runter und wer weiss... 8o

khg

Buschhuhn-Greis

Beiträge: 284

Wohnort: im schwarzen Walde

  • Nachricht senden

7

30.12.2015, 21:26

Tolle Bilder

8

31.12.2015, 03:32

Huhu Capri ^^!

Zuerst: Wirklich tolle Bilder!
Für einen bzw. als Javaneser ist der echt ein Schleckerchen (natürlich auch als Buschhuhn ^^!)!

Naja, für mich als fast 30Jahre langer Flachlandtiroler (36 m NN) und nun immerhin schon auf 300 m NN beförderten SIND 1400 Meter Hochgebirge :D! Danke für Deine sehr eindrückliche Klimaschilderung! Auch bei mir treiben die Rosen aus und die Birnbäume an, doch nun erfrecht es sich scheinbar doch noch, kalt zu werden...

@ keiner haben will: Naja, Hahn... Weiß... Dann dreieinhalb Jahre alt... Staune ja ehrlich gesagt, dass khg einfach so (so erscheint es mir) vier Hähne eingekauft hat, ohne zu wissen, ob die auch Abnehmer finden- hätte ich mich niemals getraut, bin nämlich in punkto Hahnen- und sogar Hennenvermittlung leider inzwischen ein ziemlich gebranntes Kind.
Tierversand soll ja seit kurzem wieder möglich sein, und vielleicht kommt die Vermittlungstätigkeit auch nach Weiter weg nun langsam wieder in die Gänge, aber nachdem da nun fast zwei Jahre Ebbe war, wird es sicher eine Weile dauern, bis die Leute wieder standardmäßig auf diese Option zurück greifen...

khg

Buschhuhn-Greis

Beiträge: 284

Wohnort: im schwarzen Walde

  • Nachricht senden

9

31.12.2015, 10:59

@ Andreas
Ich habe keine vier Hähne dazu gekauft , sondern zwei original Keller-Hähne, die noch kein deutsches Blut führen, für Interessenten vor der Sackgasse :KÜCHE bewahrt. Habe sie auch mehrfach hier angeboten , damit die Jav.-Züchterwieder anderes Blut zur Verfügung haben, wie auch meine zwei Nachzuchten. Und über den Schneevogel kann man sich in einem Jahr dann unterhalten.

@ all ein gutes und gesundes neues Jahr

KHG

10

31.12.2015, 17:55

Kälter ist es nun auch bei uns geworden, aber nennenswerte Niederschläge sind immer noch nicht in Sicht; morgen gibt's nochmals einen sonnigen Tag (herrliches Foto-Wetter ^^ ), danach ein paar Tage Bewölkung mit Schneegestöber -- vermutlich kann man die täglichen Flocken jeweils an einer Hand abzählen...

Ein erstes hellblaues Ei gab's heute auch schon, und zwar von dieser Dame:



Einmal mit Blitz...



... und einmal ohne:



Es wiegt 43 g -- wie viel beträgt eigentlich das Mindestbruteigewicht?

Karlheinz (schreibst du dich so oder mit Bindestrich dazwischen?), könntest du mir noch etwas zum Alter und zur Abstammung der drei Hennen sagen? In meiner Aufregung hab ich das alles nicht so richtig mitgeschnitten am Montag... :whistling:

Hier noch die beiden anderen Damen:





Die untere ist deine Quasi-Handaufzucht, nicht wahr? Die find ich besonders schön, aber vom Wesen her sind alle drei entzückend. :love:

11

31.12.2015, 18:28

Die Neuankömmlinge waren heute bereits im Freilauf; abgesehen von der allgemeinen Neugierde und Aufregung verlief der ganze Tag super. Der Appenzeller "Alt"hahn markiert den Oberboss, der kleine Schwarze (4 Mt. alt) ist über Nacht gleichsam aufgeblüht (kräftig errötet) und kräht seit heute wie ein Grosser (war bislang sehr schüchtern und hat nur hin und wieder und ganz heimlich ein Krächzen von sich gegeben), während der Javaneser sehr souverän und gelassen wirkt.





Von einer Mix-Henne (Araucana x Schweizerhuhn) wurde er allerdings hin und wieder angemacht und hat jedes Mal klein beigegeben -- kein Wunder, die taffe Dirty Dörte bringt wohl nahezu das Doppelte auf die Waage.





















Im Vergleich zum goldenen Appenzeller wirkt er geradezu winzig...



... und wie ein Paradiesvogel. :love:

khg

Buschhuhn-Greis

Beiträge: 284

Wohnort: im schwarzen Walde

  • Nachricht senden

12

31.12.2015, 19:22

hallo
Die Henne, die gelegt hat und die helle Henne sind aus 2014 die dunklere kleine von juli 2015
KHG ohne

13

31.12.2015, 19:25

Hallo khg,
einen schönen Stamm hast Du Capreziosa gegeben. Eine tolle Win-Win-Situation. Capreziosa hat tolle Hühner bekommen und die
Hühner einen Spitzenbiotop. Mich würde die Abstammung der Hennen interessieren.....
Euch allen ein gutes und glückliches neues Jahr.
Viele liebe Grüße
Dietmar

khg

Buschhuhn-Greis

Beiträge: 284

Wohnort: im schwarzen Walde

  • Nachricht senden

14

31.12.2015, 20:35

also die Henne, die gelegt hat ist aus 2014 Vater Neuhaushahn1, Mutter= Wildmix X Mohikaner
die helle fast zahme Henne ist auch aus2014 Vater Neuhaushahn1, Mutter Mohikaner X Mohikaner
die kleine dunkle Henne ist von Juli 2015 " Neuhaushahn 2, Mutter Mohikaner X Mohikaner
das Hähnchen rein französische Keller-Blutlinie ohne deutsches Fremdblut
Ich hoffe , Euch alle Fragen beantwortet zu haben
KHG ohne
»khg« hat folgende Dateien angehängt:

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

15

01.01.2016, 08:01



Zuerst: Wirklich tolle Bilder!
Für einen bzw. als Javaneser ist der echt ein Schleckerchen



Moin!
Frohes neues Jahr an alle.

Ganz klasse Bilder und tolle Tiere!

Für Capriziosa wird das zwar ohne Bedeutung sein, aber der kleine Javaneser entspricht ganz klar nicht dem deutschen Standard.
In den letzten Wochen hatte ich mehrfach Kontakt zu einem französischem Züchter,
die Tiere dort werden ganz anders gewertet wie hier in Deutschland , überhaupt kein Vergleich.


@ Capriziosa
Bruteier-Mindestgewicht der Javaneser liegt bei 35 g.
Ich wünsch Dir ganz viel Freude an Tieren, ich weiß Du wirst sie haben.

Gruß Heidi

16

01.01.2016, 11:16

Besten Dank für die Infos, Karlheinz!

Der allseitige Gewinn freut mich auch sehr und ich bin gespannt, wie sich die Tiere entwickeln und inwieweit sie die uneingeschränkte Freiheit nutzen werden. Vorerst bin ich mal angenehm überrascht, wie unkompliziert sie sind und wie problemlos sie sich in die Herde integrieren (wobei ich da auch meinem "Alt"hahn und seinem wunderbaren Charakter ein Kränzchen winden muss).

Lieben Dank auch dir, Heidi. Zuchtstandards sind für mich tatsächlich ohne Bedeutung, aber interessieren würde es mich trotzdem, inwiefern sich die französischen von den deutschen unterscheiden.

Die Freude an diesen wundervollen Tieren ist mir gewiss. :love:

Sorteng

unregistriert

17

01.01.2016, 12:05

Der allseitige Gewinn freut mich auch sehr und ich bin gespannt, wie sich die Tiere entwickeln und inwieweit sie die uneingeschränkte Freiheit nutzen werden.

Darauf bin ich auch gespannt Capriziosa! Da freut man sich schon riesig auf Frühjahr und Sommer. Wenn dann Buschhühner bei dir durch natürliches Gebiet streifen. :D
Dann kannst du täglich Buschhuhnsafaris machen und wenn da ein paar Bilder von Buschhühnern bei ihrem natürlichen Verhalten in natürlicher Umgebung rauskommen. Dann bin ich mir fast sicher das das einer der schönsten und interessantesten Fotoordner für die Buschhuhnseite werden könnte. :D :whistling:

18

02.01.2016, 02:44

Zunächstemal ein gesundes und erfolgreiches neues (Zucht)Jahr 2016 ^^!

khg: Ahso, entschuldige, es las sich für mich so, als ob alle vier neu wären :).

Heidi: Ja, genau darum habe ich mich trotz starker Förderung gegen die Rasse- bzw. Ausstellungszucht entschieden- weil so eigentlich bildschöne Tiere dann wegen für das Tier völlig nebensächlicher Attribute quasi (= nicht zwingend!) nur noch was für die Gulaschkanone sind :(...
Sicher mache ich das auch, mit Tieren, die mir nicht passen, aber ist ein Tier ansonsten supi, hat es dennoch eine Chance. Älter zu werden, zu zeigen, was es im Genpool versteckt...
Der Schneevogel wäre wohl schon als Küken wegen seiner einen schlechten fünften Zehe und seiner Farbe zu einem der Abnehmer ausstellungsuntauglicher Javaneserküken gegangen, wäre er nicht bei mir gelandet. Und ist dabei doch einer der prächtigsten Hähne sowohl im Äußeren als auch vom Wesen und der Abstammung her, die mir bislang begegnet sind.

Auch wenn der Javaneser von Capreziosa offenbar dem deutschen Standard nicht entspricht... Verpaare den mit den richtigen Hennen (Stichwort Ausgleichsverpaarung), und die Nachkommen werden einem die Augen rausschmelzen lassen, bin ich mir sicher.
Siehe wiederum meinen Gockel...
Der Papa die Creme de la Creme des Javanesischen Zwerghuhns und noch immer Eurochampion, die Mama ein Buschhuhn, das mit Javanesern äußerlich nun wirklich nix gemein hatte... Das Ergebnis taugt aus Javanesersicht zwar auch nicht das geringste, bringt aber mit Javaneserhennen, oder nur javaneserblütigen, zumindest anteilig Nachzucht, dass einem die Tränen der Ergriffenheit in die Augen steigen könnten.
Habe da dies Jahr einen Mix- Junghahn aus ihm und einer busch- und javaneserblütigen Mixhenne, der zwar der stockmaßmäßig niedrigste unter seinen (zahlreichen) Brüdern ist, auch wieder einen unschöneren fünften Zeh hat, der aber bereits im Jugendkleid eine Figur, Länge und Besichelung hatte, das es fast wehtut.
Mehr als die Hälfte seiner Länge ist nur minimal angewinkelt getragener Schwanz, walzenförmige Figur, weiße Ohrscheiben, super Kamm etc. pp. ...
Natürlich verstehe ich, dass Ausstellungszüchter sich aus Platzgründen derlei völlig unberechenbare Experimente auf gelungene Einzelexemplare nicht erlauben können, aber auch in eigentlich Unpassendem steckt Potenzial, möchte ich damit sagen.
Frage doch mal Uwe, was er mit seinem unanfechtbar kennerischen Blick von dem französischen Hähnchen hält- würde mich sehr interessieren!

LG,
Andreas

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

19

02.01.2016, 06:38

Hy Andreas,

Du hast da sicher in vielen Punkten Recht, aber ich habe mich nun mal ganz bewußt für die Ausstellungszucht entschieden,eine Rasse dem Standard entsprechend weiter zu vermehren.
Wo würde das Javanesische Zwerghuhn wohl landen wenn es keine Ausstellungszüchter gäbe die auf Feinheiten achten würden?!
Meine Entscheidung ist ja nicht mal ebenso entstanden, sondern über Monate gereift. Ich habe einiges an Rassen in meinem Bestand gehabt.....bis ich zum javanesischen Zwerghuhn gekommen bin.
Von diesen Hühnchen bin ich sowas von infiziert, das ich zeitweise schon überlegt habe, alles andere weg.....ja auch meine heißgeliebten SG´s....ich brauch den Platz,aber da spielt mein Herz nicht mit.
Ich glaube viele haben ein falsches Bild von der Ausstellungszucht und verurteilen diese,auf die Gründe brauchen wir nicht weiter einzugehen.Das würde keinem von uns weiterhelfen und nur zu unnützen Diskussionen führen.
Es ist ja auch nicht so als wenn alles was nicht dem Standard entspricht im Topf landen würde.Es wird immer Menschen geben die sich für solche Tiere interessieren.Und dabei spielen Kontakte eine große Rolle.
Hier bei uns in der Gegend ist dieses Hühnchen unbekannt, und seit ich im Verein bin ( die habe ich dort natürlich auf meine Hühnchen aufmerksam gemacht ;) ) gibt es immer mal wieder Anfragen nach Abgabetieren.(Gleich kommt wieder jemand . ;) ) Hättest mal die enttäuschten Gesichter sehen sollen, als ich denen mitgeteilt habe , das ich auf der Vereinsausstellung nicht ausstellen würde.Selbst wenn ich gewollt hätte, zu dem Zeitpunkt hätte das wegen Mauserstand überhaupt nicht geklappt.Unsere Preisrichter waren natürlich auch in Dortmund......was meinste woll was die sich dort zuerstmal angeschaut haben.
Richtig....das javanesische Zwerghuhn. :) Hab mich natürlich ausgiebig mit den Herren unterhalten, die der Meinung waren....dieses Hühnchen gehöre unbedingt im kommenden Jahr auf die Vereinsausstellung ( die nicht grade klein ist, 420 Tiere)......die haben keine Ahnung was ich schon wieder für Pläne habe. :D ..................................

Jaaa, der Uwe...der hat schon einen unanfechtbar kennerischen Blick ...aber verlaß Dich drauf, mein Auge reift ! ;)
Ich mußte 15 Hähne selektieren,hab mir 5 ausgesucht und unter diesen 5 gab es ab dem 2. Monat für mich die ganze Zeit über einen Favoriten.
Dieses Hähnchen entsprach genau meiner Vorstellung , machte in Dortmund sg 94, unter Wünsche stand im Sattel ausgereifter, was wiederrum überwiegend am Rang und am Alter lag.
Dennoch habe ich mich gegen dieses Hähnchen entschieden, weil es aus einer engen Inzuchtverpaarung stammte.
Und davon bin ich bis auf weiteres geheilt, wie Du weißt.
Eigene Entscheidungen treffen, eigene Erfahrungen machen.....das ist für mich wichtig und nur daraus lernt man.

Hy Capriziosa,
in Frankreich wird halt anders gerichtet als in Deutschland, scheint mir das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu sein. :rolleyes:
Mir wurde ein Hahn angeboten, der in Frankreich mit hv 96 gerichtet wurde.Hier in Deutschland dürfte man sich über sg freuen.
Auf solche Tiere greift ein Ausstellungszüchter in Deutschland aber nur aus einem Grund zurück -
neues Blut, welches nun mal unheimlich wichtig !!!! ist.

Gruß Heidi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Heidi« (02.01.2016, 06:48)


20

03.01.2016, 18:22

Der allseitige Gewinn freut mich auch sehr und ich bin gespannt, wie sich die Tiere entwickeln und inwieweit sie die uneingeschränkte Freiheit nutzen werden.

Darauf bin ich auch gespannt Capriziosa! Da freut man sich schon riesig auf Frühjahr und Sommer. Wenn dann Buschhühner bei dir durch natürliches Gebiet streifen. :D
Dann kannst du täglich Buschhuhnsafaris machen und wenn da ein paar Bilder von Buschhühnern bei ihrem natürlichen Verhalten in natürlicher Umgebung rauskommen. Dann bin ich mir fast sicher das das einer der schönsten und interessantesten Fotoordner für die Buschhuhnseite werden könnte. :D :whistling:

:D

Noch halten sich die Neuankömmlinge in Hausnähe auf, mit Vorliebe unter der kleinen Fichte vor dem Hauseingang, das ist einer der beliebtesten Ruheplätze sämtlicher Gefiederten.



Heute waren sie mit drei Appenzellermädels und dem schwarzen Appenzellerbürschchen zusammen, während sich der goldene Appenzeller um vier seiner Mädels kümmerte, die sich auf Teufel komm raus im Wald rumtreiben wollten -- die Arbeitsteilung unter den Hähnen funktioniert. :thumbup:









Während der letzten fünfeinhalb Monate hab ich zwei Appenzellerinnen an den Greif verloren und drei Tiere (zwei Hennchen, ein Hähnchen) an Marek -- bei einem Ursprungsbestand von zehn Tieren fällt das insgesamt schon arg ins Gewicht.

Gegenwärtig tummeln sich hier nun 1.3 Buschis, 2.6 Appenzeller und 0.2 Araucana-Mixe. Aus der diesjährigen Nachzucht erhoffe ich mir einen Buschhahn, drei Buschhennen und zwei Appenzellerinnen. :rolleyes: