Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

261

13.11.2016, 21:54

Nr.1 Uwe
Nr.2 Uwe (aus Bruder von Arnaud)
Nr.3 mein Arnaud ;)

262

13.11.2016, 21:56

Ah. Danke:D

Arnaud wirkt(ist wohl) ein bisschen zu lang für den Käfig :rolleyes:

Täuscht es oder ist der 2. Hahn von Uwe dunkler?


LG

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

263

13.11.2016, 22:03

Arnaud ist halt ein wenig größer, ansonsten wärs auch ein wenig über sg 93 hinaus gegangen. ;)
Außerdem, ein Althahn von 2014 !

Ne, der wirkt nicht nur dunkler....der ist dunkler. ;)

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

264

14.11.2016, 10:45




Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

265

28.11.2016, 14:31

Die letzten Bilder meinerseits von Karl, meinem kleinen Championsohn, bevor er am kommenden WE in ein neues Zuhause umziehen wird.
Na ja, vielleicht erfahren wir ja hier noch was mal aus ihm wird ...... ^^ :rolleyes:







Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heidi« (28.11.2016, 14:41)


Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

266

03.12.2016, 13:25

Rafael war heute da , ab morgen kräht der kleine Championsohn bei ihm.
Bin gespannt auf die weitere Entwicklung. ^^

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

267

08.12.2016, 11:29



Wir brauchen neues Blut, und diese beiden Tiere könnten ( ! ) dabei helfen das javanesische Zwerghuhn zu erhalten.
In die beiden wurde deutsches Zwerghuhn , wildfarbig eingekreuzt.

z.Z. sehen die beiden nicht grade toll aus, aber sobald sie durchgemausert haben, gibt´s Vollbilder. ;)



Aber jetzt sehen die beiden wesentlich besser aus. ;)




Sorteng

unregistriert

268

08.12.2016, 12:58

Ich mag diese dunkle wildfarbe, die ist echt schön. Bin gespannt wie es in der nächsten Generation Aussieht. Deutsche Zwerghühner haben ja auch nicht so riesige Kämme. Da könnten auch die Hähne schon ganz gut aussehen.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

269

12.12.2016, 16:53

Ich bin da mehr als gespannt, für mich komplettes Neuland.
Wenn ich davon ausgehe- der Champion rebhuhnfarbig ( ebs+) , die Hennen wahrscheinlich e+ (rote Brust) s+, Ml und /oder cha (schwarze Köpfe) dürfte das mischerbig in der Basis eb/e+ geben.
Das dürfte sich in erster Linie auf die Brust der Hennen auswirken,bei den Hähnen dürfte das weniger auffallen, evtl. etwas dunkler als rebhuhnfarbig,könnten je nachdem auch mehr oder weniger zusätzliches schwarz erben.
In der F2 dürften dann von ganz dunkel bis normal rebhuhnfarbig alles möglich sein.
Hieß jedenfalls schon mal Hennen auf braune Brust selektieren. :rolleyes:
Wie das mit dem Kamm bei den Hähnen ausschaut.....ich hab keine Ahnung.....abwarten.

Jan

Anfänger

Beiträge: 191

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

270

12.12.2016, 19:27

Hallo Heidi, die gleiche Farbe haben meine beiden wildblütigen Hennen und ihr Vollbruder. gegenüber von Rebhuhnfarbig vererbt es sich vollatändig dominant, der Hahn hat einen roten Halsbehang mit breiteren schwarzen Streifen als bei Rebuhnfarbig. Durch welches Gen der schwarze Hals verursacht, ist mir unbekannt, ich vermute aber ml, weil cha ja (meines Wissens nach) nur bei Lakenfeldern und Vorwerkhühnern vorkommt. weil ich eine vergleichbare Kreuzung im nächsten Jahr vornehme werden dann wohl weitere Informationen hier erläutert werden, ich hoffe, dass du uns berichtest wie die F2 dann aussieht :)

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

271

12.12.2016, 20:02

Natürlich werde ich davon berichten, Jan. :)

Aber das stimmt so nicht- cha haben z. B. auch die wildfarbenen Seidis, im Prinzip können das alle Rassen haben, hängt halt vom Farbschlag ab.
Lakenfelder und Vorwerk haben das perfektioniert ! ;) Normalerweise fügt nämlich cha auch am restlichen körper schwarz hinzu, diese strenge Abgrenzung haben nur diese Rassen.

Jan

Anfänger

Beiträge: 191

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

272

12.12.2016, 20:17

achso, ich dachte immer es wäre eine Mutation die ihren Ursprung bei den Lakenfeldern hat, gerade weil die Zeichnung so einzigartig ist... Deshalb dachte ich ist der Ursprung der Lakenfelder so umstritten

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

273

12.12.2016, 20:31

Hatte mal Lakenfelder.......nie wieder.
Zur Herauszüchtung der Lakenfelder sollen ja gesprenkelte Totleger genutzt worden sein, die haben wohl den verdeckt vorhandenen Erbfaktor für schwarzen Halsbehang geführt,
aber da sind wir ja schnell wieder im OT.

Jan

Anfänger

Beiträge: 191

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

274

23.12.2016, 20:05

woran erkennt man eigentlich den Unterschied zwischen e+ und e^b? Ich habe und hatte verschiedene Hennen aus verschiedenen Linien, teils wildblütig. Alle haben einen Farbunterschied zwischen Rücken und Brust. Den sehe ich aber auch bei deinen Hennen.. Eine Erklärung zum optisch erkennbaren Unterschied wäre sehr nett.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

275

24.12.2016, 07:47

Puuuh.....

im Augenblick laufen meine beiden Zuchtstämme ohne die beiden wildfarbenen Hennen, da ich die beiden erst später an den Champ setzen werde.
Von daher hab ich noch nicht weiter über die Verpaarung nachgedacht.
Ich bin nicht der geborene Genetiker....ich muß mich da auch belesen.

Die Federprägung entsteht u. a. durch Farbstoffe und Pigmente.
Bei den Pigmentfarben unterscheidet man Melaninie (braune - schwarzbraune Eumelanine und gelbe - rotbraune Phaeomelanine) und fettlösliche Lipochrome (gelb u. rot).
Bei wildfarbenen Tieren unterscheidet sich das durch die Mengenverteilung von schwarzen Eumelanins und braunen Phaeomelanins,
sprich die Verteilung der Pigmente ist entscheidend; e+ steht dabei für rote Brust bei den Hennen.

Wenn Du irgentwo mehr dazu erfährst, nur raus damit.......

Jan

Anfänger

Beiträge: 191

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

276

24.12.2016, 12:15

Ich muss mal in paar Tagen Bilder machen von ein paar Hennen von mir... Die sind teilweise stark unterschiedlich... Einige haben auch starke Muster oder Flecken auf den Federn... gibt es dafür auch eine genetische Bezeichnung?

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

277

24.12.2016, 15:26

Ich kann Dir da nicht weiterhelfen,
ob die nun Musterung , sprich Bänderung oder Flecken haben ist für mich zuerst mal zweitrangig. Die Vitalität muß stimmen.
Meine Zucht bei den Javaneser wird rebhuhnfarbig bleiben.In wiefern die beiden wildfarbenen da mitmischen werden , entscheide ich wenns so weit ist. ;)

Im Augenblick weiß ich nur.....es kann bald wieder losgehen. :D fleißige Althennen. ^^
»Heidi« hat folgende Datei angehängt:

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

278

25.12.2016, 18:29

woran erkennt man eigentlich den Unterschied zwischen e+ und e^b?


e+ Hennen haben eine lachsfarbene - rötlich gefärbte Brust.
e^b Hennen haben eine braune Brust.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 400

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

279

25.12.2016, 19:14

Einige haben auch starke Muster oder Flecken auf den Federn... gibt es dafür auch eine genetische Bezeichnung?


Bänderung entsteht durch Pg (Pattern Gene = Mustergen). In Kombination mit Ml und Co ergibt sich Säumung. Unterschiedliche andere Zeichnungen durch andere Kombinationen, bsp. mit Db.
eb, Pg ist gebändert
eb, Pg, Db ist gestreift
eb,Pg, Db, Ml ist schwarzer Tupfen am Federende
eb, Pg, Ml ist doppelgesäumt
eb, Pg, Ml, Co ist gesäumt (einfach)

Alles andere muß Du selber rausfinden.

Jan

Anfänger

Beiträge: 191

Wohnort: Kreis Soest

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

280

26.12.2016, 13:48

Hm... meine haben dann eher ein schwarzes Muster auf den Federn.. ob die Brust eher braun oder eher lachsfarben ist kann ich nicht genau sagen...

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen