Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

121

05.10.2015, 18:18

Boah....hätte ich bloß nie was von diesen Küken erwähnt.

Unkas steht hier überhaupt nicht zur Debatte!
Mein schöner Buschhahn wohnt auf der andere Seite des Grundstücks.

Ich hab nie behauptet und auch nicht gedacht, das Uwine genetischer Schrot ist.Ganz im Gegenteil.
Du hast echt ne blühende Fantasie.
Es geht hier rein um die Verbindung Arnaud x Uwine.

Zuerst sind es die Würmchen....jetzt ist es Arnaud.Das ist absoluter Quatsch.
Warum kannst Du nicht einfach akzeptieren das die Verbindung Arnaud x Uwine aufgrund von Inzucht aller erster Güte nicht klappt.
Denkst Du , ich hätte nicht längs mit Uwe darüber gesprochen!

Es gibt doch aus Arnaud x Paloma und aus Arnaud x Buschhenne ganz passable Nachzucht.

Arnaud und seine Geschwister sind ganz gewiss gute Zuchttiere.
Oder warum denkst Du wohl hat Uwe einen Bruder zu Arnaud selber behalten und aus ihm gezüchtet, und das mal gar nicht schlecht.
Bei Setro sitzt eine Schwester mit guten Ergebnissen.

Ich hab keine Ahnung was da mit Deinen Tieren von Kruppert war, und da möchte ich mir auch kein Urteil drüber erlauben.

Aber ich laß mir jetzt nicht einreden es läge an Arnaud.

122

05.10.2015, 18:40

Ja, und ich möchte nur nicht, dass gedacht wird, ich würde solchen ZuchtFreunden Kram andrehen, den ich eventuell als untauglich aussortiert haben könnte.
In meinem Sinne war es, die Rasse zu fördern, indem ich Heidi die beiden Tophennen zu ihrem außenrum Top- Hahn gegeben habe, weil die Uwine mit dem Schneevogel eher solala Küken brachte, was Form etc. angeht und die weiße Paloma, weil es seine Tochter ist, er schon mindestens sieben Mal mit demselben Hahn verwandt, und sie weit besser in die Javaneserzucht passt mit ihren 1a Attributen, als als Buschhenne zu versauern.

Und darum bin ich jetzt umso betroffener, dass die Nachzucht der volle Schuss in den Ofen war, obwohl die Henne an sich gewiss kein Rohrkrepierer ist. Meine Maxime ist nämlich, das kein Tier lebend meinen Hof verlässt, dass ich nicht auch selber behalten und ggfls. zur Zucht einsetzen würde. Von mir gibt es nur wesens- und gesundheitsmäßige Spitzentiere atmend, und auch genetisch, soweit das in meinem Einflussbereich liegt.
Meine drei Schneevogel x Marans- Mixhähne zB waren wunderschöne Kerle, 1a im Wesen und top gesund, hatten aber alle drei 'ne Gefiederbremse ausgebildet. Ergo war es schade um die Jungs, aber von denen hat keiner lebend den Hof verlassen, auch wenn es zumindest einer mehr als wert gewesen wäre.

Ich lese halt Heidis deutliche Enttäuschung über diese Nachzucht raus. Gut, die Uwine stammt nicht aus meiner Zucht, aber trotzdem bin ich persönlich betroffen, dass das so eine Nullnummer wurde. Nennt sich wohl Züchterehre, vermute ich...
Ich schäme mich und es tut mir leid, dass aus der von mir gedachten Spitzenpaarung nur Platzpatronen raus kamen, das ist alles, und gleichzeitig will ich Uwes Ehre retten, der die Uwine als Spitzenhenne erzüchtet und selektiert hat, hv96 mit Zusatzpreis, beste Henne in Show, macht man nicht mal eben so.
Wären die Nullen bei mir gefallen, hätte ich mich geärgert und sie ins Frikassee gesteckt. So aber hat jemand anderes die Schwarzen Peter gezogen, und das ist sowas von gegen meine Prinzipien, dass sowas durch lebend von mir abgegebene Tiere passieren kann... Schäme mich unsagbar, weil ich nur das beste für die Javaneser im allgemeinen und Heidis Zucht im besonderen wollte ;( !

PS: Weil es keine Inzucht allererster Güte IST! Schneevogel- Mutter, DAS ist Inzucht von sogar allererster Güte mit drei +++ dran, DA hätte man solche gurkennachzucht erwarten können!
Im vorliegenden Fall wäre die enger gewesen, wäre Arnaud Championssohn gewesen. War er aber überraschenderweise nicht, es waren da sogar noch zwei vollkommen fremde Großeltern involviert. Neuhaushenne und kruppertbürtiger Hahn. Die zwei Linien hatten mehr oder weniger nie was miteinander zu tun, und das hätte an sich einen Heterosiseffekt sondergleichen geben müssen.
Beharre weiter auf Deinem starken Willen und Deiner Kopp durch die Wand- Art, Heidi, ich hatte gedacht, Du wärest durch den Umgang mit Deinem Mann etwas im Zusammenleben mit schüchterneren/ sensibleren Menschen geübt.
Ich für meinen Teil schäme mich in Grund und Boden, dass das nicht geklappt hat, sondern ein "Totalschaden" wurde!

Ansonsten hatte ich gedacht, Du wärest dankbar, die Zusammenhänge des Ursprungs zu verstehen und froh, drum zu wissen, um künftig zu wissen, welche Linien Du meiden solltest. Wenn Uwe 'nen gut vererbenden Bruder von Arnaud hat- sein Glück! Reines Glück eingedenks der Tatsache, dass er quasi kaum was anderes aus dem Gelege behielt, leben ließ oder abgab, wenn ich mich recht erinnere.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Andreas75« (05.10.2015, 18:52)


Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

123

05.10.2015, 18:45

Hey Andreas, klar bin ich enttäuscht, aber ich werde das wegstecken !!! als Erfahrung .

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

124

21.10.2015, 16:11

Gestern sind die beiden 2 Monate alt geworden.

Heute Mittag habe ich das kleinere tot in der Voliere gefunden.
Ganze 128 g schwer, noch immer nicht voll befiedert.
Das mir da jetzt keiner mit Wurmbefall kommt.....ich hab das Tier geöffnet.

Bild ist von heute morgen.

Gruß Heidi
»Heidi« hat folgende Datei angehängt:

Sorteng

unregistriert

125

22.10.2015, 08:36

Das kann man echt keinem erzählen das das Tier 2 Monate ist. Das war ja das schlimmste von der Truppe, da hab ich irgendwie auch nicht erwartet das es erwachsen wird.
Sagmal wo guckst du denn überall rein wenn du nach Würmern guckst? Ich schlachte Übermorgen wieder Hähne und eigentlich denk ich da kann man mal nach gucken.

126

22.10.2015, 15:48

Ich schäme mich immer noch, und rätsele echt, wie das zustande kommen konnte, bin völlig ratlos!
Das ist noch viel schlimmer als die seinerzeit aus garantiert 80 % verwandter Verpaarung stammenden ersten "Javaneser", die ich zog...

Hast Du denn beim Öffnen sonst irgendwelche Auffälligkeiten gefunden, Heidi? Nach Würmern hätte ich jetzt nicht nochmal gefragt, bin trotz allem doch auch noch nicht ganz merkbefreit ^^.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

127

22.10.2015, 15:57

Hy Fabian,

ich habe meine Ausbildung in einem medizinischen Beruf gestartet, bin also schon vorbelastet.
Das "Innenleben" von Lebewesen hat mich schon immer fasziniert.

Als es vor Jahren zu unerklärlichen Sterbefällen in meiner damaligen Truppe kam ,(mir verendeten in gut 14 Tagen 12 erwachsene Tiere) habe ich mehrere Tiere in Köln von einer Geflügelexpertin, die auch großes Wirtschaftsgeflügel betreut, obduzieren lassen. Das tollste war, ich durfte dabei sein. :)

Damals gab es mehrere Ursachen.
Von hochgradiger Geflügelschnupfen, Kokzidien bis ILT war alles vertreten.
Aber eins war bei allen Tieren gleich.....sie waren alle verwurmt.

Bei Wurmbefall sind im Blinddarm die meisten Würmer zu finden.
Deshalb öffne ich grundsätzlich den Blinddarm vorsichtig mit einen Skalpell.

Gruß Heidi

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

128

22.10.2015, 16:12

Hy Andreas,

ich mache doch keinem, auch Dir nicht, einen Vorwurf !

Es gab nichts außergewöhnliches beim öffnen des Kükens. Alles vollkommen normal.
Wenn ich bemerkt hätte , das das Küken nicht regelmäßig getrunken und gefressen hätte,wäre es lange im Himmel gewesen.....denn es war nun mal abzusehen das es nicht alt werden würde.
Trotz fressen und trinken wuchs es nicht weiter.Ich wundere mich das es überhaupt 2 Monate alt geworden ist.

Jedes normale Küken mit 3 Wochen ist weiter entwickelt und agiler wie dieses Küken war.

Bin jetzt nur mal gespannt was aus Küken Nr. 3 wird., denn da ist auch nicht alles wie´s sein sollte......
Die Glucke schläft weiter mit einem 2 Monate alten Küken unter sich im Nest, das hatte ich noch nie !

Gruß Heidi

129

22.10.2015, 17:32

Höchst seltsam, der Wurf :(!
Und interessant, dass innen alles ok war... Da kann es nur unpassende Genetik gewesen sein.

Weißt, es ist halt meine unverrückbare und un- exceptionale Maxime, dass meinen Hof keine Tiere verlassen, die ich nicht selber behalten würde, und von denen ich nicht in jeder Hinsicht zu 100 % überzeugt bin- bin da wirklich knallhart und stecke auch zu 90 % geniale Hähne im Zweifel lieber in den Topf. als mir " 'nen schlechten Ruf" zu machen.
Ich danke Dir dafür, dass Du das nicht so siehst, dennoch ist diese Nachzucht fast das Armageddon für mich... Ich höre jetzt damit auf, versprochen, hadere nur im Stillen weiter mit mir, weil ich nur das allerbeste für Dich und die Javaneser an sich wollte.

Und wie machen sich die von Paloma? Und Paloma selber, die ja jetzt bestimmt auch gemausert hat?

LG

Sorteng

unregistriert

130

22.10.2015, 17:58

Besten Dank Heidi,
ich bin gespannt was das wird.

Ich find es auch faszinierend. Vielleicht ein bisschen zu faszinierend. Wenn ich ein Tier aufgezogen habe dann will ich auch irgendwann den Schlachtkörper sehen.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

131

22.10.2015, 18:46



Und wie machen sich die von Paloma? Und Paloma selber, die ja jetzt bestimmt auch gemausert hat?

LG


So sahen sie grade aus als ich mit ihnen im Freilauf war..... ;)




Paloma und Uwine ^^ ist halt Mauserzeit.........Federn, Federn , Federn...........soweit das Auge reicht.



Wenn ich Weihnachten meine Zuchtstämme zusammen setze wird Paloma bei Arnaud bleiben.
Uwine, die einen super Charakter hat , werde ich zu Unkas setzen.
Ich werde keinen zweiten Versuch mit Arnaud x Uwine starten, auch wenn ,wie man sieht, Uwine die Lieblingshenne von Arnaud ist. ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Heidi« (22.10.2015, 18:56)


Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

132

21.11.2015, 10:08

Die letzten für dieses Jahr.....

Meine portug. Seidenmixhenne hat 3 BE Arnaud x Uwine ausgebrütet.
Aber diese Zehen bei allen drei.....grottenschlecht. ;(


Hier endet die Story.........
Auch im Alter von 4 Monaten benahm sich Küken/Junghähnchen NR.3 recht seltsam und war noch immer nicht in der Lage aufzubaumen.




133

21.11.2015, 19:54

Ehrlich, diese Fünfzehigkeit ist doch so nützlich wie ein Stopschild im Berufsverkehr von Kalkutta, oder :(?
Ein Drittel bis Dreiviertel der Nachzucht fliegt allein wegen den Zehen raus, und dann noch immer diese Extra- Expressionen dabei- die Zehen von Deinem Hähnchen sind dabei eine weitere, neue Variante, die ich so noch nicht sah- fünfte und vierte aus der Stellung des vierten Zehs...

Ich hatte dies Jahr unter anderen die Variante dabei- ein Grundglied an der Stelle des vierten Zehs, daran aber vierte und fünfte gleichlang sowie auf ganzer Länge verwachsen... Oder die vier normalen Zehen, und dann die fünfte nahezu doppelt, am Bein runter halb mit diesem verwachsen etc. ...

Ganz ehrlich, ich glaub', ich selektiere die jetzt langsam raus- habe ja zum Glück diesen Druck durch die Buschhühner nicht mehr :(...

Drücke die Daumen, dass es nächstes Jahr bessere Ergebnisse gibt!

134

21.11.2015, 21:14

Ganz ehrlich, ich glaub', ich selektiere die jetzt langsam raus- habe ja zum Glück diesen Druck durch die Buschhühner nicht mehr :(...
Was für einen Druck durch Buschhühner hattest Du denn? Verstehe den Satz nicht.

VG
Claudia

135

21.11.2015, 21:23

Ganz ehrlich, ich glaub', ich selektiere die jetzt langsam raus- habe ja zum Glück diesen Druck durch die Buschhühner nicht mehr :(...
Was für einen Druck durch Buschhühner hattest Du denn? Verstehe den Satz nicht.

VG
Claudia



Er hatte den Druck durch Javas das diese gute 5 Zehe haben müssen. Bei den Büschen gibt es diesen Druck nicht weil sie keine guten 5 Zehen brauchen.


lg

136

21.11.2015, 21:28

Axooo, habs genau falsch gelesen, verstanden oder so :-)

137

21.11.2015, 21:37

Die Zehen von Heidis Hähnchen sehen aber auch echt nicht gut aus. Liegt die 5. unter der 4.? Dann kann ich mir gut vorstellen, dass das Tier Probleme hat sich auf Ästen festzuhalten und gar nicht erst versucht aufzubaumen. Hab ich so auch noch nicht gesehen.
Verwachsen ja, aber nicht behindernd.

VG
Claudia

138

22.11.2015, 00:56

Danke Rino, genau richtig kombiniert.
Ich gehe jede Wette, dass der Hahn sich auch beim Treten nicht auf einer Henne halten könnte/ hätte halten können.

Sorteng

unregistriert

139

22.11.2015, 02:07

Ja, das Tier sieht echt schlimm aus. :( Aber ich drücke die Daumen für schöne Tiere im nächsten Jahr Heidi. :) Du bist Erfahrung schlauer und damit wird es nächstes Jahr mindestens anders und wahrscheinlich besser. :)
Ich werde auch weiterhin gespannt und mit Freude deine Javaneserzucht verfolgen. :)

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 424

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

140

22.11.2015, 07:21

Erfahrungen muß wohl jeder selber machen,
und genauso habe ich das auch verbucht - als Erfahrung - nicht mehr und nicht weniger.

Die Javaneser sind halt selten, und auch nicht einfach zu züchten.
Naja - stehen halt in keinem Vergleich zu einem 0815 Huhn und auch nicht zum Buschhuhn.
Aber genau da liegt für mich der Reiz.

Es ist ja nun auch nicht so als wenn die drei die Einzigen in diesem Jahr gewesen wären,
es gibt ja auch noch ein paar tolle Tiere. :)
Wenn die dann mal endlich durch die Mauser wären :cursing: , denn das müßten sie wohl für die kommende Ausstellung sein.

Ja Claudia,die 5. Zehe lag unter der 4., und teilweise mit der 4. verwachsen mit irgentwelchen Auswucherungen,
die ich so nicht kenne, von keinem meiner Hühner.
Die Glucke hat wirklich eine Menge Geduld gezeigt und führte über 2 Monate.
Aber danach war Ende, die Glucke - auch wenn Seidimix - schlief wieder auf der hohen Stange, wo all meine Tiere schlafen.
Zurück blieb jeden Abend das kleine piepende Hähnchen,
welches dann letztendlich im Legenest schlief.
Anstalten zum fliegen gab es definitiv keine.
Für mich war das kein Dauerzustand,was natürlich von Anfang an ganz klar war.
Mich interessierte ja einfach nur die Entwicklung eines solchen Kükens,
weil dort wieder die eigenen Erfahrungen in den Vordergrund rücken.

Danke für´s Daumen drücken,
ich glaube ganz fest daran, 2016 wird besser.
Mein Grundsatz bleibt, nur die Harten kommen in den Garten,
denn nur so ist das aufbauen eines vitalen Stammes möglich.
Alles andere steht für mich nicht zur Debatte .

Gruß Heidi

Ähnliche Themen