Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

09.05.2015, 08:28

Der HAHN^^ Woher ist der denn?


LG

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

42

10.05.2015, 19:43

:D :D woher ? Na- aus einem Ei ! ;)

Ich gib´s ja zu, hatte da ein wenig Probleme mit der Geschlechtserkennung,sind halt keine meiner Seidis.

Nachdem ich beringt hatte , fiel mir ein Tier auf dessen Schwanz sich irgentwie anders entwickelte.
Dachte schon an Dachschwanz - aber nachdem er mich dann mehrmals ansprang wenn ich mit Futter kam,
erinnerte ich mich an klein Arnaud.
Der war damals auch immer so drauf, bis ich dem mal "erklärt " habe das das so nicht läuft.
Die Henne von Uwe war immer sehr zurückhaltend.
Ich überlege grade ob sich so ein Verhalten vererbt ?( .

Naja, hab dann in der 6. Woche auf mein Bauchgefühl hin den Ring 13 gegen den Ring 15 getauscht. ;)
Ging so grade noch und hab gehofft das ich mich nicht irre.

Gruß Heidi

PS
Eigentlich hatte ich schon damit gerechnet das jemand bei den letzten Bildern in Beitrag 28 etwas bemerkte,
aber da steht er nicht so optimal. ;)

43

10.05.2015, 20:53

PS: Hab ich doch richtig gesehen^^ Zwar erst im Nachhinein aber da hatte doch ein Küki zu viel rot^^ Immerhin hast du dann also 1 Hahn und der Rest Hennen?


lg

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

44

10.05.2015, 21:05

Ja,

1 Hahn und 5 Hennen fünfzehig hab ich noch.
Sowie aus der Naturbrut 2 vierzehige Hennen die ich aber noch abgebe, falls sich jemand findet.

Zwei der vierzehigen hab ich bereits vermittelt.

45

11.05.2015, 01:43

Ach du Sch...ße, Arnaud ist Dir als Jungtier ans Bein gegangen? Und der Sohn jetzt auch? Na, frag' mal Uwe, was der in so einem Fall empfiehlt (wo ich ihm zufällig beipflichte)...
Wird bei mir ein Hahn im geringsten großkotzig oder kommt mir mehr als dreimal quer (in dieser Spanne kapieren sie es, oder eben nicht...), dann gibt es ohne Gnade, egal wie schön er auch sein mag (!), und mag er auch der einzige genial aussehende von 30 Küken sein, umgehendst die Lampe aus sowie genug dran ist, also mit drei bis vier Monaten!
Da behalte ich lieber einen weniger tollen, aber von Hause aus vernünftigen und habe ein/ zwei Jahre länger zu tun, zuchttechnisch... Ich lebe lieber entspannt und bewege mich frei und ungezwungen zwischen den Hühnern, als immer einen Blick auf Missjöh haben und mich mit einem Brathahn duellieren zu müssen.

Hatte ich einmal, danke- nie wieder! Keine Schönheit ist einen Stinkstiefel wert, da bin ich leider ganz radikal.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

46

11.05.2015, 05:55

Moin,

Nein Andreas....Arnaud ist mir niemals ans Bein gegangen!
Dann gäb es nämlich keinen Arnaud mehr.
Mein Bedarf an aggressiven Hähnchen ist aus Vorzeit noch gedeckt.


Er war nur am Anfang zutraulicher als die Henne und ist mir verschiedene
Male direkt beim betreten der Voliere in die Futterschüssel geflogen,
was die Henne niemals gemacht hat.
Nachdem ich ihm " erklärt" habe das es so nicht läuft, hatte ich nie wieder Probleme damit.
Und keine Sorge... ich hab Uwe um Rat gefragt.....seitdem hatte ich nie wieder solche Zwischenfälle.
Er hält Abstand !!! und wenn ich an ihn will, geht das nur nach Einbruch der Dunkelheit auf der Stange,
so wie es meiner Meinung nach auch in Ordnung ist.

Und genauso landete das Junghähnchen jetzt wieder in der Futterschüssel wenn ich die Voliere betrat.
Auch er hat seine Lektion bekommen......klappt das nicht !!!!.....Grillhähnchen ! Da hilft auch keine Schönheit.

Gruß Heidi

47

11.05.2015, 23:33

Ach ja nun, in die Futterschüssel- daraus kann man auch Vorteile ziehen.
Bei mir waren nämlich die verfressensten immer Hähne, so dass man das auch als Sexing- Merkmal heranziehen könnte. Ist einer so schnell am Futter, dass sein Schatten noch vor Ort dröge in der Sonne steht, ist das sicher ein Hähnchen.
Nur weil einer gierig ist, naja, muss man den Knübbel eigentlich nit schwingen, das gibt sich eigentlich mit dem Altern der Junghennen, später sind nämlich die gieriger :).

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

48

12.05.2015, 08:36

Da gib ich Dir vollkommen Recht.
Die Hennen sind später am gierigsten.
Wenn ich sehe wie die Javahenne morgens übers Futter herfällt, da hab ich schon manchmal Angst die erstickt vor lauter Gier. ;)
Arnaud hingegen ist total entspannt - lockt - genießt die Aussicht - und wenn ich Glück hab frißt er dann auch mal was.

Aber was die Hähne betrifft - Hmmm - mir ist das lieber wenn sie von Anfang an auf Distanz gehen.
Die haben mir einfach nicht in die Futterschüssel zu fliegen - da bin ich konsequent.

Diese Zutraulichkeit von Hähnen ist mir schonmal zum Verhängnis geworden.
Aus dem Grunde mußte ich meinen tollen Weißhaubenhahn letztendlich schlachten, weil ich nur noch mit Besenstiel bewaffnet ins Gehege konnte.
Das braucht doch kein Mensch!! Ich jedenfalls nicht.
Ich ersticke das lieber sofort im Keim.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

49

18.05.2015, 13:11

Hy,

Andreas - wir haben uns ja über das Junghähnchen unterhalten.
Hab mal ein paar Bilder gemacht. ;)












Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

50

18.05.2015, 14:46

Hier mal "Papa" im Vergleich ;) ich glaube der war da allerdings 2 Wochen älter.


51

18.05.2015, 17:21

Schüsch... Das geht bei Dir ganz kräftig in die richtige Richtung, würde ich mal sagen :D!
Zwar ist der Kleine nicht ausstellungsfähig, weil er goldfarbig ist (die orangen Einlagerungen in der Brust und der nicht ganz dunke Schaftstrich im Halsbehang), aber mei, der sieht guuuuut aus!
Fast genau so von der Form wie Schneevogels einziger reiner Busch- Sohn, den ich letztes Jahr zog, und der nun im oldenburgischen die Fahne für die Buschhühner hochhält. Der war in dem Alter auch laaaang bis Afrika, genau richtig in der Standfreiheit, einwandfrei rebhuhnhalsig und sogar mit 1a weißen Ohrscheiben und ebens guter Zehigkeit. Leiiiiider waren seine Füße grau (und seine Sicheln für meinen Geschmack etwas schmal und spitz zulaufend), ansonsten hätte man mit dem durchaus auf eine Schau gekonnt ^^.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

52

18.05.2015, 21:12

Hmmm .....jetzt erklär mir doch mal bitte jemand diesen Zusatz.

Laut Standartzusatz für Javanesische Zwerge wird der Farbe zugunsten des Typs weniger Beachtung geschenkt.

(Farbreinheit und Zeichnung sind von untergeordneter Bedeutung. )

?(

53

18.05.2015, 21:22

Versuch' es, aber Goldfarbig ist nicht anerkannt- soweit wird die Toleranz der Richter wohl nicht gehen...
Mit "Farbreinheit" werden die eher meinen, dass die sich nicht sooo zwingend pingelig in Goldhalsig, rebhuhnhalsig oder wildfarbig aufteilen lassen müssen, was ja schlicht und allein am Farbton des Goldes fest gemacht wird, und wehe ein herkömmlicher goldhalsiger Hahn ist auch nur einen Tacken zu dunkel, aber wiederum noch zu hell für 'nen rebhuhnhalsigen... Da kannst denn wohl froh sein, wenn 'D ein sg kriegst...
DAS ist bei den Javanesern mit "Typ vor Farbreinheit gemeint", denke ich, denn bei allen anderen Rassen wird das peinlichst pingelig gesehen...
Wie das Gold im Schaftstrich gesehen wird; keine Ahnung.
Probiere es einfach!

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

54

18.05.2015, 23:00

Aja.....alles gar nicht so einfach,
da werde ich ganz sicherlich noch öfter Hilfe brauchen.

Aber ich verlier mein Ziel nicht aus den Augen. ;)

khg

Buschhuhn-Greis

Beiträge: 284

Wohnort: im schwarzen Walde

  • Nachricht senden

55

19.05.2015, 00:37

in dem Alters-Stadium kann man wohl noch nicht sagen, daß dieses Tier goldfarbig ist. in dem Alter sind noch nicht alle Brustfederchen gewechselt und der Halsbehang auch nur angedeutet. Wollt Ihr nicht schon direkt nach dem Schlupf entscheiden , wer gut wird oder nicht?
KH
@Heidi
Geduld ist die Mutter des Erfolges
Hähnchen war, wenn ich mich recht entsinne, das Kleinste Tier in der Gruppe
also ruhig bleiben und abwarten

56

19.05.2015, 01:02

Karlheinz, mir ist das herzlich egal, wie die Tiere farblich aussehen- ob weiß, wildfarbig, goldfarbig oder rotgesattelt- ist mir ehrlich Jacke wie Hose! Aber Heidi will Javanesische Zwerge für Ausstellungen züchten (neben ihren Buschhühnern), und ich weiß ehrlich nicht, wie liberal das mit der Farbe die Preisrichter sehen, darum soll sie auf "ohne Gewähr" halt mal probieren mit ihm.
Ich für meinen Teil bin 100 % sicher, dass der Hahn goldfarbig ist. Von der Form, der Länge, dem Schwanzwinkel, dem Adel im Hals und dem sehr schönen Kopf ist der jetzt schon eine absolute Granate, und würde der bei mir aufwachsen, käme er garantiert nicht in den Topf. Nur, wie sehen 's die Richter?
Als Buschhuhn wäre er ein Goldstück, als Javaneser müsste man es halt eben abwarten! ICH finde ihn hammermäßig, nur die honorigen Herren, die mögen da anderer Meinung sein- ich fände es nur schlimm, wenn Heidi sich (meiner Meinung nach zu Recht) so sehr über ihr tolles Hähnchen freut, dass ihr da auf Anhieb gelungen ist, und denn kommt von den Richtern die grobe Kelle, weil er so zwar ideal ist, aber keine anerkannte Farbe hat und allein aus diesem (lächerlichen) Grund mit o.B. abschneidet.
Ich persönlich drück' die Daumen und die großen Zehen dazu, dass der kleine Hahn bestens abschneidet, das Potential hat er aber sowas von!

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

57

19.05.2015, 05:51

Also in den Topf kommt der vorläufig bestimmt nicht,ich hab Platz und Zeit.
Ich muß da nix jetzt entscheiden,
aber Gedanken darüber mach ich mir natürlich.

In der 6 -er Gruppe ist er das kleinste Tier, weil er ja nicht wie die 4 ersten Tiere aus Kunstbrut ,
sondern aus der späteren Naturbrut vom 15.3. stammt.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

58

25.05.2015, 10:38

Meine beste Nachwuchshenne aus der 6er Truppe......bis jetzt ;)
»Heidi« hat folgende Dateien angehängt:

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 422

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

59

12.06.2015, 17:35

Ich hab Geduld.... ;) er wird jetzt 3 Monate.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heidi« (12.06.2015, 17:42)


khg

Buschhuhn-Greis

Beiträge: 284

Wohnort: im schwarzen Walde

  • Nachricht senden

60

12.06.2015, 23:28

Geduld ist ein großes Kapital
schau dir die ersten Bilder vom Mohikanerchen an :)
KHG

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen