Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

19.10.2014, 20:52

-Off topic- Ein paar Bilder ohne Buschhuhn/Javaneser

Für Heidi und Uwe, weil wir auf der Ausstellung drüber gequatsch haben :D

Puten sind eigentlich nicht hässlich :rolleyes:
index.php?page=Attachment&attachmentID=488
index.php?page=Attachment&attachmentID=489

Die Gänse + ihre "Babys" die schon größer als die Elterntiere sind
Derzeit müssen sie leider auf ihren Teich verzichten, da zwei ausgebüxte Rinder schwimmen lernen wollten und die Folie demoliert haben. 55 tsd L Wasser futsch :cursing:
index.php?page=Attachment&attachmentID=490

Der neue und der alte Hund
index.php?page=Attachment&attachmentID=491

VG
Claudia

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 352

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

2

19.10.2014, 21:25

Tolle Tiere Claudia

Unsere Gänse :)

Mein Männe und seine Gänse - eine Welt für sich! Die neue Rollhorde für Gänseeier ist auf jeden Fall schonmal im Hause.

Gruß Heidi
»Heidi« hat folgende Dateien angehängt:

3

19.10.2014, 22:29

Wieviel qm hattet Ihr für die Gänse?
Ich traue mich auf unseren 1200 m² keine zu halten, weil eine 200 m² Weide braucht. Für ein Paar ok, aber wenn die 10 Chicks ausbrüten, wird et eng...

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 352

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

4

20.10.2014, 07:27

Moin Andreas,

weißt Du, mein Männe ist ein echter "Fan" von Gänsen und Wassergeflügel und manchmal glaub ich der spricht dessen Sprache.
Den mußte ich gestern in Hannover ganz schön bremsen.....und immer wieder bei den Gänsen suchen. :)
Wenn wir irgentwo hinkommen wo solche Tiere sind gehts wieder los.
Da entstehen dann solche Fotos....
»Heidi« hat folgende Dateien angehängt:

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 352

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

5

20.10.2014, 07:36

Am Anfang haben wir die erste Gans ( die entwickelte sich dann leider zum Ganter :D ) bei unseren Hühnern gehalten.
Aber die Idee war nicht so besonders gut....
Als dann später die beiden Gänse dazu kamen , erhielten sie ihr eigenes Reich.
Der Dauerauslauf beträgt bei uns ca. 300 m², aber im Anschluß befindet sich Weide mit 1800 m², die für die Gänse und unser Pony zur Verfügung stehen.

LG Heidi
»Heidi« hat folgende Dateien angehängt:

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 352

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

6

20.10.2014, 07:46

Für Uwe

Unser Teich , wo der Ganter die ertse seltsame Begegnung mit dem Koi hatte..... :D
»Heidi« hat folgende Datei angehängt:

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 352

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

7

20.10.2014, 08:45

Andreas - ich weiß nicht ob Du die Geschichte zu unseren Gänsen aus dem anderen Forum kennst,
deshalb hier auch mal was zum schmunzeln.....

Wie kam es zu unseren Gänsen



Mein Freund schwärmte immer von Gänsen,ich hatte keine Ahnung von diesen Tieren,kannte diese Wesen nür aus Büchern.

Er ließ nicht locker.Wir bauten einen kleinen Stall.

Als alles fertig war fuhren wir nach Euskirchen.

Dort konnte man jeden Samstag auf dem Markt Geflügel kaufen.

Wir kauften eine kleine Gans ,6 Wochen alt.

Es war eine schöne Zeit als unsere Gans heranwuchs,den Rasenmäher hatten
wir zum Teil gespart,und wenn wir nicht zu Hause waren lebte

unser Gänschen im Hühnergehege.Alles klappte super-

Woche für Woche verging und aus unseren Gänschen wurde eine schöne Gans.

Als das Frühjahr kam warteten wir dann auf Eier.Aber nichts passierte.

Unsere Gans wurde 14 Monate und hatte noch immer kein Ei gelegt.

Ich ahnte das da irgentwas nicht stimmen konnte.

Also schaute ich mir im Netz an wie man die Geschlechter erkennen kann.

Gar nicht so einfach,die Gans auf den Rücken zu legen und die Kloake

zurückstülpen.Aber das bekamen wir dann noch hin.

Aber danach waren wir auch nicht schlauer.



Einige Wochen später war ich zum Markt und hab mir da vom Geflügel-

händler diese Prozedur genau zeigen lassen.

Also nach Hause,mit Freund zur Gans,Rückenlage und Kloake zurück-

stülpen.Mein Freund hatte schon Angst der Gans weh zutun.

Aber ich war der Meinung vorsichtig noch etwas weiter zurückstülpen.

Und dann kam der kleine........ es war ein Ganter-



Tja,und so ein Ganter braucht natürlich auch eine Gans.

Von Bekannten erfuhren wir von einem Bauernhof wo es Gänse geben soll-

Also,nichts wie hin.

Der Bauer war im Stall bei den Kühen und nachdem wir mit der Frau

gesprochen hatten und diese im Stall verschwunden war,hörten wir dann:



Da sind zwei,die wollen ne`Gans kaufen.

Der Bauer antwortete:Oje,dann muß ich jetzt noch eine schachten-

Die Frau:Ne,ne, die wollen ne´lebendige-



Nach einigen Minuten tauchte der Bauer auf und ging mit uns zu einer großen Wiese auf der 20 Gänse waren.



Der Bauer sagte uns dann:Tja,da sind se´,da müßt ihr euch eine fangen.

Aber ich kann euch nett sage wat ne Ganter und wat ne Gans is.



Na toll ,wir zwei auf einer riesen Wiese mit 20 Gänsen.

Und da sollen wir eine Gans finden und auch noch fangen



Nach langem hin und her haben wir dann wirklich eine gefangen und

natürlich nach der Kloake geschaut.Es war eine Gans



Der Bauer hat sich tatsächlich von uns das nochmal zeigen und erklären lassen.



Im Gänsestall hatte ich befürchtet hätte unsere Gans bestimmt Angst

vor unserem Ganter.Aber pustekuchen.... der Ganter hatte Angst

vor unserer neuen Gans.

3 Tage hat es gedauert bis die sich aneinander gewöhnt haben.



Einige Wochen später holte ich meine neuen Marans und dort waren

auch Pommerngänse,die zum Schlachten gehalten wurden.

Oje,da kam wieder dieser Blick meines Freundes.......

Eine müssen wir aber " Retten ".......

Naja,so zog dann auch noch eine Pommerngans ein.

Wieder vergingen einige Tage bis sich die Tiere aneinander gewöhnt

hatten.



Heute sind die drei ein tolles Gespann,vertragen sich super und wir haben

viel Freude an ihnen.

Mir hat noch kein Tag leid getan,obwohl ich am Anfang sehr skeptisch war.



Tiere muß man gern haben,dann tun sie uns auch gut.....

8

20.10.2014, 15:03

Hallo Heidi,

natürlich kenne ich die Story aus dem flügelvieh- Forum ^^! Da sind Dein Herzensbester und ich aber haargenau gleich, und ich habe keinsten Zweifel, dass er die Gänsesprache bis hinunter auf fast unbewusste Ebene haargenau kennt, ist bei mir nämlich genau so.
Das mit Eurer Weidegröße gibt mir ein bisschen neuen Mut, dann kann ich mich vllt. doch irgendwann mal trauen, mir welche zu holen. Allerdings gibt es da das grooooße Problem, dass ich keine Gänse esse, seit ich sechs war. Stellt sich also das Problem: Wohin mit dem Nachwuchs?
Nicht brüten lassen ist doof, wenn sie wollen. Man kann die Eier nun essen, kommt es aber wiederholt zu Fehlbruten (wozu auch welche mit nur 1- 3 Küken gehören), ist zumindest bei Wildgänsen ganz schnell der Ofen aus mit der Paartreue. Selbst die langjährig erfolgreichsten Brutpaare trennen sich, wenn es 1- 3 Jahre hintereinander nicht mit ausreichend oder überhaupt Nachwuchs geklappt hat. Weiß nicht, ob das bei Hausgänsen auch so ist, aber dann hätte man unter Umständen Gänse, die nur noch nebeneinander her leben.
Schließt zwar weiteren Nachwuchs auch verlässlich aus, aber dennoch auch keine intelligente Lösung.

Mein Ausweg aus dem Dilemma wäre, mir entweder hier schon vorkommende Wildgänse anzuschaffen, deren Jungtiere ich dann frei fliegen lassen kann, oder aber, die Jungtiere zum Herbst zu verkaufen, ob lebend oder bratfertig, wobei ich die aber garantiert NICHT selber schlachte.
10 Jungtiere á 50 € gäbe 500 €. Wäre einerseits ein Argument, andererseits aber bezweifle ich ernsthaft, ob ich diese Linkheit aufbringen kann, denn Gänse sind ehrlich wie bei Deinem Männe meine Seelentiere, um es mal so zu sagen. Die Verbindung zwischen ihnen und mir besteht auf einem ganz tief drinnen verankerten Fundament, und das, seit ich bewusst denken kann (also locker, seit ich drei war), und mir hat auch noch niemals im Leben eine Gans mehr angetan als zu fauchen oder mit den Flügeln zu rasseln, weder die halbwilden Kanadagänse in Berlin noch irgendeine Hausgans.
Da Dein Mann ganz ähnlich zu empfinden scheint, ist es natürlich die ganz große Frage, ob er dann dazu imstande sein wird, bzw. was dann mit dem Nachwuchs geschehen soll. Ihr habt ja Platz, aber 15 Gänse sind schon eine Hausnummer, und die dauerhaft behalten...

Ich habe auch noch keine, eben weil ich in Sachen Nachwuchs so schrecklich zaudere :S . Guten Gänsebraten zu 50 Öcken wird man sicher los, aber mit dem Wissen zu leben, seine Süßen derart geopfert zu haben: ganz harte Sache... Ich habe mir geschworen, und schwöre mir immer wieder, niemals im Leben einer Gans was anzutun, unter keinsten Umständen und niemals (außer im Sterbenskrank- Falle, dann wäre das meine letzte Liebespflicht!). Und wenn es auch sonst kein Fleisch gäbe, lieber Vegetarier zu werden... Weiß nicht, wie Dein Mann das sieht, aber die Sache mit dem Nachwuchs, die sollte er mit sich abklären, wenn er nicht schon hat :| ...

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 352

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

9

20.10.2014, 16:53

Also zuerstmal........ ich esse keinen Gänsebraten! Bei Männe sieht das anders aus....
Allerdings wird den 3 hier bei uns garantiert nichts geschehen.Das sind einfach "Familienmitglieder" :)
Zum brüten haben wir in diesem Frühjahr die Erfahrung gemacht , das dies mit 2 Gänsedamen wohl nicht so einfach ist.
Gänseeier brauchen ja bekanntlich Feuchtigkeit und natürlich sollten die auch abkühlen.
Aber jedesmal wenn die brütende Gans dann mal zum fressen aufstand legte die andere Gans sich sofort auf das Gelege.
Das Ende vom Lied war natürlich das die Küken nicht schlüpften,befruchtet waren die Eier .
Konnte man beim schieren gut sehen.
Vielleicht hätten wir abtrennen sollen - keine Ahnung.

Der Nachwuchs ist eigentlich gedacht zum schlachten, wobei Männe die aber garantiert von einem Metzger schlachten läßt.
Darauf wette ich jetzt schon!! ;)
Du weißt doch - der schlachtet mir jederzeit ein Huhn, aber selbst wenn es darum geht ein Küken zu erlösen,taucht er unter,der ist dann einfach verschwunden und ich muß das alleine erledigen.
Natürlich
wird man guten Gänsebraten an den Mann bzw. die Frau bringen können,mir
wurde für eine geschlachtete Gans schon 100 € geboten.
Nur halt - unsere 3 kommen dafür niemals in Frage!

Für
mich steht eigentlich immer an erster Stelle, das die Tiere, auch wenn
sie zur Fleischgewinnung dienen,zuerst ein glückliches Leben führen
können.
Ansonsten bekäme ich Probleme mit meinem Gewissen.

Gruß Heidi

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 352

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

10

20.10.2014, 17:34

Für Claudia

Das sind die beiden wovon ich Dir erzählt habe - kurz vor dem traurigen Ende.
»Heidi« hat folgende Datei angehängt:

Marie

Schüler

Beiträge: 72

Wohnort: Eifel

Beruf: Musikerin

  • Nachricht senden

11

20.10.2014, 18:58

@ Claudia

warum lächeln Deine Hunde auf dem Foto so nett?

Übrigens haben wir ja seit 2 1/2 Wochen einen Pfauenhahn mit zwei Hennen. Die sind bei uns als "Laufblumen" angestellt, und haben natürlich nach einer Woche Volierenknast und einer weiteren Woche Freigang zusammen mit den Rheinländerhühnern entschieden, dass sie jetzt in den Hühnerstall umziehen und die Hühner bitte im neuen Pfauenstall wohnen sollen. um das zu unterstreichen, haben sie erst mal eine Nacht oben auf dem Hühnerstalldach geschlafen, als ich mit meiner Boygroup einen Auftritt hatte und erst spät zuhause war. Nach einem Tag Stangenumbau und leichtem Protest der älteren Hennen sind aber jetzt alle glücklich und ich bin total fertig von der Sortiererei. Aber was tut man nicht alles für die Viecher.........

Liebe Grüße

Marie

@ Uwe,

konsequent abends füttern bringt wirklich den renitentesten Baumschläfer in den sicheren Stall!!! Nochens danke für den Tipp :thumbsup:

12

20.10.2014, 19:27

Hy,
bitte bitte!

Ich selbst habe auch viel lernen müssen und von Anderen gute Tipps erhalten. Somit gebe ich auch gerne meine Erfahrungen weiter. Wenns Probleme gibt einfach nachfragen, eventuell hat mein Hirn :wacko: da was abgespeichert :D

Wichtiges Detail: absolut satt füttern, also so lange nachgeben bis etwas liegen bleibt. So bekommen auch die Randfresser genug ab!

Gruß Uwe

13

20.10.2014, 20:26

@ Claudia

warum lächeln Deine Hunde auf dem Foto so nett?

Die freuen sich nur auf das nächste Opfer 8) :D

14

20.10.2014, 21:53

Heidi: Oh, das war jetzt aber mal eine mega-tragische Fehlinterpretation meinerseits. Oha, da will ich mal echt nix gesagt haben und wünsche besten Appetit :S ...

Heidi

Aussteigerin

Beiträge: 1 352

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

15

20.10.2014, 21:59

ich gibs dann mal so weiter......

Aber ob das sich alles so entwickelt....wer weiß....ich bin da noch nicht von überzeugt das der jemals seine eigenen Gänse ißt. :D

16

08.02.2015, 13:46

Schneehasen-Präparat

Wie Ihr ja wißt, unterstütze ich einige Museen und Institute mit Exponat- u. Literaturspenden. Das Stadtmuseum Schwabach unterhält eine interessante volkskundliche Eierausstellung http://www.schwabach.de/stadtmuseum/00286.html und eine ebenso interessante naturkundliche Eiersammlung http://www.schwabach.de/stadtmuseum/00285.html Seit einigen Jahren baut das Museum auch eine Hasensammlung auf. Jetzt erhielt das Museum
von mir ein Schneehasen-Präparat. Der Hase befindet sich im Haarwechsel Sommer-/Winterkleid.
Viele Grüße
Dietmar
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:
  • schneehase2.jpg (262,09 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.04.2016, 10:40)
  • schneehase1.jpg (261,43 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.04.2016, 10:40)
  • schneehase.jpg (266,15 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.04.2016, 10:40)

Heimdall

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

17

08.02.2015, 17:51

Saubere Arbeit.


Kannst du selbst stopfen Lupus ?

18

08.02.2015, 20:00

Hallo Heimdall,
ich präpariere nicht selber. Ein guter Bekannter, in Fachkreisen unter dem Namen "Buba" bekannt, präpariert für mich. U-a. hat er den letzten Mohikaner präpariert, ebenso die Präparate "Untermieter im Kaninchenbau" (Brandgans, Hohltaube, Wildmeerschweinchen und Steinkauz) sowie die "Vogelwelt der Mistel" (Singdrossel u. Mönchsgrasmücke) Der letzte Mohikaner befindet sich im Museum Alexander Koenig in Bonn, die anderen erwähnten Präparate befinden sich im Stadtmuseum Schwabach.
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:

19

09.02.2015, 14:16

Hallo Heimdall,
nachfolgend noch einige interessante Präparate aus Bubas Werkstatt.
Einmal ein Raurackel (Hasenartiger mit Gehörn). Der Raurackel befindet sich in der Zoologischen Sammlung der Universität Rostock http://www.zoologie.uni-rostock.de/sammlung/
Desweiteren ein Exponat "Begegnungen" bestehend aus einem jungen Feldhasen (etwa einen Tag alt) und einem jungen Wildkaninchen (ca. 3 Wochen alt).
Das Exponat "Begegnungen" gehört zur Hasensammlung des Schwabacher Stadtmuseums.
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:
  • Didi1[1].jpg (100 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.04.2016, 10:40)
  • D.Fennel_001[1].jpg (76,61 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.04.2016, 10:40)

20

13.02.2015, 21:09

Anbei noch das Exponat "Aus dem Hut gezaubert" (Präparate auch von Buba) sowie einige Hasenskulpturen. Diese Exponate befinden sich alle in der Schwabacher Hasensammlung.
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:
  • zauber[1].JPG (115,9 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.04.2016, 10:40)
  • Exponat2.jpg (132,47 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.04.2016, 10:41)
  • Teufel2.jpg (48,96 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.04.2016, 10:41)
  • ostklein4.JPG (66,39 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 14.04.2016, 10:41)

Ähnliche Themen