Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Deutsches Buschhuhn/Javanesisches Zwerghuhn. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. September 2014, 19:34

Verpaarung mit anderen Rassen

Hallo!

Hat von Euch jemand schonmal einen Javanesen- bzw. Buschhahn mit Seidis bzw. seidenfiedrigen Tieren verpaart?
Würd mich brennend interessieren!

Gruß Heidi

2

Sonntag, 7. September 2014, 20:03

Hallo Heidi!

Vor Urschleimzeiten hatte ich Seidenhühner und Buschhühner zusammen laufen. Natürlich gabs Mixe. Diese Mixe hatten kein Seidengefieder, aber eine kleine Haube und winzige Federchen an den Ständern. Konnten fast als Schijndelaar durchgehen :D
Die Tiere sind nicht in die Buschhuhn-Zucht gelangt.

VG
Claudia
»Claudia« hat folgende Dateien angehängt:

3

Sonntag, 7. September 2014, 21:01

Hy,
Knut züchtete ab und an sehr brauchbare Legehühner aus großen Hennen, meist Rassehennen, mit seinen Javaneserhähnen. Diese Kreuzungshühnchen legen viele grüne Eier und sind robust. Er legt großen Wert auf sichere Glucken. Auch diese Kreuzungen sind da wohl sehr brauchbar!

Andreas hat doch auch schon einige Erfahrung.

Ich glaube durch die Verpaarung mit unseren Hähnen kann man Hühner, was Vitalität, Krankheitsresistenz und instinktsicheres Verhalten anbelangt, nur besser machen.

Gruß Uwe

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. September 2014, 21:26

Hallo Claudia

Vielen Dank für die Bilder.
Mir fehlte da leider jegliche Vorstellung was dabei entstehen könnte.

Bei mir läuft das Javanesenpaar z.Z. ja nun auch mit 6 seidenfiedrigen Tieren gemeinsam,was natürlich nicht so bleiben soll.
Aber ich kann den Javanesen ja nun schlecht mit 1 Henne laufen lassen- "die Ärmste". :)

Naja, und da ich in dem Punkt schon immer experimentierfreudig war, gibt es z.Z. 5 befruchtete BE Javanese x seidenfiedrige.
Ich hoffe jetzt nur - das klappt.
Falls ja - werde ich natürlich berichten. :D

Hallo Uwe,

Vitalität, Krankheitsresistenz und instinktsicheres Verhalten :) das ist genau das was ich brauche!

Also geh ich richtig in der Annahme das diese Mixe grüne Eier legen werden :?:

LG Heidi

5

Sonntag, 7. September 2014, 21:33

Japp, die Hennen werden grüne Eier legen, allerdings in Richtung oliv oder kräftiges Grün.
Vital waren die Hennen auf jeden Fall und wenn zweimal das Gen für den Bruttrieb zusammen kommt, na dann auf viele erfolgreiche Bruten.

VG
Claudia

Die schwarze Henne war auch noch ein Produkt aus der Seiden-Buschhuhn Zeit
»Claudia« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Claudia« (7. September 2014, 21:42)


6

Sonntag, 7. September 2014, 21:44

Ich hab dieses Jahr ein Haufen Mixe mit einem Javanesischen Zwerghahn und verschiedenen Hennen. Mal mit Marans oder mit Paduanern oder auch mit Mixen und auch mit Hybriden(Sussex und Grünleger)

Bis jetzt sind alle Junghenneneier grün ^^ Und hier mal ein paar Mixe. Ihr dürft mal vermuten was worin ist:D








Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 7. September 2014, 21:49

Wow - ich bin überrascht.
Hätte nicht gedacht das da so viel gemixt wird.

Hallo Rino,

beim letzten ist wohl eindeutig Paduaner drin. :)

Gruß Heidi

8

Sonntag, 7. September 2014, 22:31

Hy!

Der Paduaner- X sieht ja überraschend gut aus, schöne Form, toller hoher Stand =)!

Ja, ich habe da nun so einige Erfahrung, aber zum Glück keine Seidenhühner (was auch nie der Fall werden wird). Was ich sagen kann: Die Javaneser- Mixhennen glucken sehr zuverlässig (mir schon was zu sehr), und wenn sie nicht gerade glucken, legen sie an und für sich ganz angenehm, bei mir aufgrund anderer Zutaten (zB Drittel- Javaneser) allerdings auch braun/ cremefarben.
Jetzt in der F3 kommt so langsam die von mir gewünschte Javaneserlänge und Rückenflachheit in zunehmend größere Hühner, mein Schneevogel leistet da auf jedweder Henne relativ gute Dienste, aber auch in der dritten Generation kommen Javanesermerkmale aus Mixen zusammen kombiniert noch oder wieder sehr gut zur Geltung :)!
An der Vitalität und Gesundheit muss ich teils noch ziemlich feilen, die beiden Wildbrut- Gelege (einmal Javaneserhenne, einmal Mixhenne, beide mit eigenen EIern) liessen da ehrlich ziemlich zu wünschen übrig, und sind nun von anfangs 21 Jungtieren auf nur noch vier reduziert. Ob es an der Wildbrut an sich lag, da außerhalb ja doch Mäuse, Wildvögel etc. rumrennen und vielleicht den einen oder anderen Keim dalassen, keine Ahnung- am Hahn lag 's jedoch sicherlich nicht, da dessen andere Nachkommen von März bis Juni an sich ganz ok sind/ waren und innert drei Tagen wieder gesundeten oder gar nichts hatten.

Was die Gluckerei angeht: Sei vorsichtig mit Deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen!!!
Seidenhühner sind ja schon reichlich bekloppt, was die Brüterei angeht... Ich glaube zwar nicht, dass die Javaneser das noch verschärfen oder potenzieren können, aber stell' Dich schon mal auf sture Viecher ein...
Mir persönlich wird's echt zuviel mit der Gluckerei, so dass ich mal sehen werde, ob ich meine Zucht auf eine Brut im Jahr selektiert kriege- mehr braucht es echt nicht!

Grüße,
Andreas

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. September 2014, 23:42

Hy Andreas,

ich bin immer vorsichtig mit meinen Wünschen...und überleg mir schon genau was ich will oder nicht. :)

Ich weiß jetzt wirklich nicht was Du gegen Seidis hast :D die haben eben einen ausgeprägten Bruttrieb....... :love:

Natürlich ist der Charakter dieser Hühner total unterschiedlich, aber grade das liebe ich......diesen krassen Gegensatz!

Allerdings ist meine Javanesenhenne keinen Deut besser.
Nach dem letzten Entglucken gabs eine kurze Pause, aber dann täglich ein schönes türkisblaues Ei!
Und das an 17 Tagen hintereinander - tolle Leistung für so ein Hühnchen.
Tja - und siehe da - heute Abend saß "Madame" im Nest - riesen Palaver - also mal wieder entglucken.
Dabei ist die mal grad knapp über 5 Monate alt.
Solange man da sofort eingreift find ich das alles harmlos.

LG Heidi

10

Montag, 8. September 2014, 03:20

Allerdings kannst du das "Brutfleck in kaltes Wasser tauchen" sparen, das klappt prima auch ohne *nicht böse gemeint* :).
Tja, die Gluckerei... Fluch und Segen zugleich...
Der Charakter von den Seidis ist mir echt nebensächlich. Ich habe nur so den Eindruck, dass viele Leute sich die nur halten, weil sie so flauschig und fluffig und fellig sind, quasi die totale Realitätsverblendung, dass das auch Hühner sind wie alle anderen auch, dass jene Leute das aber nicht wahrhaben wollen, irgendwie (nichts jetzt gegen anwesende Damen und Herren, die zu den geistig etwas eigenständigeren Leuten gehören). Und das eben dadurch das Huhn vom immer noch Nutz- und gerne auch Gernhab- Tier fast schon systematisch zum Kuscheltier hervorgehoben wird, wie es inzwischen auch Karnickel sind, deren eigentlicher Zweck, leicht und günstig zu erzeugender lecker Braten, schon lange in den Hintergrund gerückt ist, weil ja so flauschig und fluffig und fellig...
Wie gesagt, nix gegen anwesende Seidihalter, ihr habt ein wenig mehr Grips hinter 'm Pony als die ganzen Kuscheltier im Huhn- Seher von anderswo...

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. September 2014, 06:37

Moin,

also das mit dem kalten Wasser ist eigentlich nur für besondere Härtefälle,
und glaub mir - die gibt es unter Seidis.
Zu den Javanesen fehlt mir die Erfahrung.

Im Punkto Seidis täuscht Dich dein Eindruck garantiert nicht! - Eben wegen der flauschigen Beschaffenheit.
Ich könnte Dir Bilder von Seidihalter zeigen........naja - jedem das seine.

Ich bin in einem Elternhaus groß geworden wo noch Rind, Schwein, Kaninchen und Huhn als Fleischlieferant gehalten wurde,
vielleicht liegt auch hier der Grund das ich noch rechtzeitig die Kurve bekommen habe.
Für mich ist auch ein Seidi mit dunkler Haut und fluffigen Federkleid Nutzgeflügel !!! welches der Küche zugeführt wird.
Ja - ich weiß - dunkles Fleisch ! - Das ist aber alles nur Kopfsache!

LG Heidi

Marie

Schüler

Beiträge: 72

Wohnort: Eifel

Beruf: Musikerin

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. September 2014, 10:07

Morgen zusammen,

gestern habe ich bei einem bekannten Rheinländerzüchter holländische Bartzwerge gesehen, der hat GARANTIERT Buschühner mit Hamstern gekreuzt!!!!!!!

Marie

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. September 2014, 11:18

mit Hamster :) ?( o je- ne die möchte ich nun wirklich nicht sehen.

14

Montag, 8. September 2014, 12:31

Geil, Marie *kicher, glucks* :D :thumbsup: !
Bei Seidis dachte man vor 100 Jahren ja auch noch, dass die einem Techtelmechtel von wahlweise Katze oder Kaninchen mit Huhn entstammen würden. Da ist die Theorie mit dem Hamster also nicht von der Hand zu weisen ^^ !

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

15

Montag, 8. September 2014, 14:46

:D na ob man das vor 100 Jahren wirklich noch dachte :?: ?(

Die Geschichte der Seidis ist bedeutend länger und wird durch literarische Funde aus dem 13. Jhdt. bestätigt.
Schon Aristoteles ( 384 - 322 v. Chr.) erwähnte in seinen Schriften schwarze und weiße Hühner mit "Katzenhaar",aus dem Reich der Mangi,dem heutigen China.

16

Montag, 8. September 2014, 15:54

Mir war so, als ob ich mal gelesen hätte, dass die ersten wirklichen Seidenhühner hierzulande irgendwann um 1900 rum auf der Berliner Grünen Woche oder so vorgestellt wurden, und da solche Gedanken geäussert wurden. Kann aber auch sein, dass es nur die "Hühner mit Katzenhaar" waren... Aber das mit dem notgeilen Osterhasen, das spukt mir doch noch irgendwie im Kopf rum, ich glauuub, da war mal was von wegen Kreuzung... Oder dachten die das im Mittelalter???

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

17

Montag, 8. September 2014, 17:43

Na angeblich war es Marco Polo (1254-1324) der von seinen legendären Asienreisen die ersten Seidenhühner nach Europa brachte.

Eine andere Aufzeichnung von 1793 verweist auf das Vorkommen des Seidenhuhns in Holland,Westfalen und Burgund.
Aus der Zeit gibt es auch den Hinweis auf fahrende Schausteller, die auf Jahrmärkten Seidenhühner als Kreuzung zwischen Huhn u. Kaninchen vorführten.

Tja - was die früher so alles glaubten.....

Aber trotz der ganzen Literatur wird die Geschichte der Seidenhühner wohl immer mit einem Hauch von Geheimnis umgeben sein.

18

Montag, 8. September 2014, 18:48

Morgen zusammen,

gestern habe ich bei einem bekannten Rheinländerzüchter holländische Bartzwerge gesehen, der hat GARANTIERT Buschühner mit Hamstern gekreuzt!!!!!!!

Marie

Ich hatte auch mal diese "Hamster"-Zucht. Das sind alles kleine Löwenherzen :thumbsup:
»Claudia« hat folgende Datei angehängt:
  • macho1.jpg (23,58 kB - 32 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. Oktober 2017, 16:02)

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

19

Montag, 8. September 2014, 19:24

:D die schauen doch gar nicht so schlecht aus....

Heidi

Aussteigerin

  • »Heidi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Wohnort: Naturpark Nordeifel

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 9. September 2014, 09:08

Hy,


Ich glaube durch die Verpaarung mit unseren Hähnen kann man Hühner, was Vitalität, Krankheitsresistenz und instinktsicheres Verhalten anbelangt, nur besser machen.

Gruß Uwe

Moin Uwe,

Du schaffst es immer wieder das bei mir neue Fragen entstehen.
Das instinksichere Verhalten ist vollkommen einleuchtend.
Aber wie kommst Du zu der Annahme das durch die Verpaarung die Vitalität und Krankheitsresistenz verbessert wird.
Sind diese Eigenschaften bei anderen Rassen so runtergefahren :?:

Gruß Heidi


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen