Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 17. April 2016, 18:07

Fragen zu Feldflüchtern und anderen Bauerntauben

Hallo Taubenhalter hier im Forum,

seit ein paar Wochen wohne ich in einer WG in einem alten Bauernhaus mit Stall und allem, aber leider zu wenig Platz im Garten, um Buschhühner zu halten. Ich hab schon öfter von den Feldflüchtern gelesen, bisher aber nie weiter darüber nachgedacht, da ich sowieso keine gute Möglichkeit zur Haltung hatte. Vor Kurzem habe ich Taubeneier geschenkt bekommen, was mich wieder auf das Thema gebracht hat - und jetzt wäre evtl. die passende Gelegenheit. Mit den Vermietern hab ich darüber noch nicht gesprochen, denn ich wollte davor noch ein paar Infos einholen.
Am liebsten würde ich Nistkästen (wie diese: http://igbauernhaus.de/fileadmin/_proces…_f4849b22af.gif) außen am Stall anbringen. Wie groß sollten diese sein? Lebt pro Nistkasten ein Pärchen oder wie werden die Kästen aufgeteilt? Wie gewöhne ich neue Tiere an ihre Behausung - müsste ich sie dafür wirklich ein paar Wochen in den Kästen einsperren? Ich denke sehr wichtig ist es (v.a. für die Vermieter), dass nicht der ganze Hof vollgekackt ist - was habt ihr da für Erfahrungen? Unter den Kästen wird sich bestimmt immer Kot ansammeln. Evtl. könnte man ein Brett darunter befestigen, dass gut zu reinigen ist. Verdreckt eine Taubenschar den ganzen Hof oder hält sich das in Grenzen?
Ist die Haltung so anspruchslos wie ich sie mir vorstelle: Die Behausung zur Verfügung stellen und bei Bedarf reinigen, ab und an etwas altes Brot und Körner zufüttern und sonst versorgen sie sich selbst, brüten jährlich einige Junge aus und es können gelegentlich auch welche geschlachtet werden?

Außerdem würde mich interessieren, wie oder ob sich Feldflüchter von den ebenfalls ursprünglichen Klätschertauben bzgl. Verhalten und Haltung unterscheiden und gerne könnt ihr mir noch andere "Bauerntauben" nennen.

Würde mich freuen, wenn mir jemand meine Fragen beantworten kann.

Liebe Grüße,
Marius

2

Sonntag, 17. April 2016, 18:17

Hallo Marius,

siehe http://forum.fluegelvieh.de/showthread.php?tid=238
Auf Deine weiteren Fragen gehe ich noch ein, muß aber jetzt raus die Tiere versorgen.

VG
Lupus
»Lupus« hat folgende Datei angehängt:

3

Sonntag, 17. April 2016, 18:36

Noch 2 "modernere" Varianten.
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:

4

Sonntag, 17. April 2016, 19:37

Hallo Lupus,

ja genau wie auf dem ersten Foto des letzten Beitrags könnte ich es mir supergut vorstellen - genau solche Außenwände haben wir hier.

Freue mich auf weitere Antworten.

LG,
Marius

5

Mittwoch, 20. April 2016, 11:03

Hallo Marius,
die Größe der Kästen richtet sich nach der Größe der Tauben, es macht schon einen Unterschied, ob Du Wiener Hochflieger oder Coburger Lerchen hältst.
Bezüglich der Eingewöhnung und den Erwerb von Feldflüchtern kontaktiere tunk hier im Forum. tunk züchtet Feldflüchter und hat sich intensiv mit
diesen Tauben beschäftigt. Eine weitere interessante Taube für eine solche Haltung wäre auch die Startaube http://startauben-online.jimdo.com/ oder auch der Berner Weißschwanz oder Berner Spiegelschwanz bzw. viele der Schweizer Taubenrassen http://www.schweizer-kleintierrassen.ch/…Nav=502&ID=1370 Wie gesagt, nimm Verbindung zu tunk auf.
VG
Dietmar

6

Mittwoch, 20. April 2016, 21:14

Hallo Marius,
falls Du tunk per PN nicht erreichen solltest (ich weiß nicht wie häufig er im Forum unterwegs ist), sende ihm dann eine Mail.
VG
Dietmar
»Lupus« hat folgende Dateien angehängt:

7

Mittwoch, 20. April 2016, 22:00

Hallo Lupus,

alles klar. Vielen Dank für deine Infos!

Viele Grüße
Marius

8

Sonntag, 10. September 2017, 20:47

In zwei Wochen bekomme ich meine ersten Egerländer Schecken. Der Züchter kommt aus dem Bremer Raum.

Kontakte zu Gleichgesinnten in der Tschechei habe ich bereits aufgenommen. Auch dort gibt es Züchter die sich um den Erhalt der alten Haustierrasse bemühen.

Gruß Uwe

Ähnliche Themen